Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Anamnesebogen

Wenn Sie wegen des Bettnässens mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, wird er einige Informationen von Ihnen brauchen, um sich ein möglichst umfassendes Bild von dem Problem Bettnässen zu machen. Der Arzt wird Ihnen u.a. die folgenden Fragen stellen, deren Antworten ihm dabei helfen können, eine geeignete Therapie für Ihr Kind vorzuschlagen. Sie können diesen Fragebogen ausdrucken, ausfüllen und beim Erstbesuch schon mitnehmen.


 

Vorname, Name: ...................................

Geburtsdatum: ...................................

Datum: ...................................

Einnässen am Tag

Nässt das Kind am Tag ein?
[ ] ja
[ ] nein

Ist Ihr Kind tagsüber trocken?
[ ] ja
[ ] nein
[ ] unklar

Wenn ja,
a) wie lange:  ...................................
b) in welchem Alter ...................................

Ist die Wäsche feucht (auch nur wenige Tropfen)?
[ ] ja
[ ] nein
[ ] unklar

Ist die Wäsche nass?
[ ] ja
[ ] nein
[ ] unklar

Nässt das Kind überwiegend:
[ ] nachmittags ein.
[ ] über den Tag verteilt ein.
[ ] abwechselnd feucht und nass.

An wie vielen Tagen in der Woche nässt Ihr Kind ein?  ...................................

Wie oft am Tag nässt das Kind ein?  ...................................

Einnässen in der Nacht

Nässt das Kind Nachts ein?
[ ] ja
[ ] nein

War das Kind Nachts schon einmal trocken?
[ ] Ja. In welchem Alter? ...................................
[ ] Mehr als 6 Monate.  
[ ] Weniger als 6 Monate.
[ ] Nein
[ ] Unklar

Ist das Bettzeug
[ ] feucht (auch nur wenige Tropfen)?
[ ] triefend nass?
[ ] mal nass, mal feucht.

Wird das Kind durch Harndrang nachts wach?
[ ] ja
[ ] nein
[ ] unklar

Wird das Kind nachts im nassen Bett wach?
[ ] ja
[ ] nein
[ ] unklar

Ist das Kind auffällig schwer erweckbar?
[ ] ja
[ ] nein

An wie vielen Nächten pro Woche nässt das Kind ein? 
[ ] weniger als 4 Nächte.
[ ] 4-6 Nächte.
[ ] 7 Nächte.

Toilettengang

Wie oft am Tag entleert Ihr Kind seine Blase?
[ ] weniger als 4 mal.
[ ] 4-7 mal.
[ ] 8 mal oder häufiger.

Wenn Sie Ihr Kind längere Zeit bei sich haben (Reisen, Einkaufen o.ä.), nach wie vielen Stunden muss es Wasser lassen?
[ ] weniger als 2 Stunden.
[ ] nach 2-4 Stunden.
[ ] nach 4 Stunden oder länger.

Müssen Sie das Kind häufig zum Wasserlassen auffordern?
[ ] Ja
[ ] Nein

Haben Sie den Eindruck, dass sich Ihr Kind genügend Zeit zum Wasserlassen nimmt?
[ ] Ja
[ ] Nein

Verhalten bei Harndrang

Hat das Kind manchmal plötzlichen überstarken Harndrang?
[ ] Ja
[ ] Nein

Muss bei Harndrang sofort die Toilette aufgesucht werden, da Ihr Kind sonst einnässt?
[ ] Ja
[ ] Nein

Benutzt das Kind Haltemanöver, um den Drang zurückzuhalten (z.B. Herumhampeln, Beine zusammenpressen, Fersensitz)?
[ ] Ja
[ ] Nein

Schiebt das Kind das Wasserlassen möglichst lange heraus und hat dann überstarken Harndrang?
[ ] Ja
[ ] Nein

Wenn ja, in welchen Situationen  ...................................

Trinkverhalten

Trinkt das Kind auffällig große Mengen nachmittags oder abends?
[ ] Ja
[ ] Nein

Harnwegsinfektionen

Hatte das Kind schon einmal eine Harnwegsinfektion (Blasen- oder Nierenbeckenentzündung)? 
[ ] Ja
[ ] Nein

Stuhlverhalten

Wie oft in der Woche hat Ihr Kind Stuhlgang?
[ ] jeden Tag (also 7 mal die Woche).
[ ] jeden zweiten Tag.
[ ] 2-3 mal pro Woche.
[ ] 1 mal pro Woche.

Kommt es beim Kind 
[ ] zu unkontrolliertem Stuhlgang?
[ ] Stuhlschmieren?
[ ] Einkoten?
[ ] nichts dergleichen.

Wenn ja, an wie vielen Tagen pro Woche kotet Ihr Kind ein?
[ ] Jeden Tag in der Woche (also 7 mal die Woche).
[ ] 4-6 mal pro Woche.
[ ] 2-4 mal pro Woche.

Verhalten

Tritt das Einnässen häufig bei Stress oder in Belastungssituationen auf?
[ ] Ja
[ ] Nein

Ist Ihr Kind zappelig?
[ ] Ja
[ ] Nein

Zeigt Ihr Kind unkontrolliertes, impulsives Verhalten?
[ ] Ja
[ ] Nein

Reagiert Ihr Kind mit aggressivem, trotzigem, verweigerndem Verhalten?
[ ] Ja
[ ] Nein

Hat Ihr Kind Schulleistungsprobleme?
[ ] Ja
[ ] Nein

Vortherapie

Gab es schon mal eine Therapie?
[ ] Ja
[ ] Nein

Alarmtherapie?
[ ] Ja
[ ] Nein

Medikamentöse Therapie?
[ ] Ja
[ ] Nein

Phyto- /Hömöotherapie
[ ] Ja
[ ] Nein

Wecken?
[ ] Ja
[ ] Nein

Familiengeschichte

Nässt jemand aus Ihrer Verwandtschaft ein?
[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Unklar

Wenn ja, tagsüber?
[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Unklar

Wenn ja, nachts?
[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Unklar

Dieser Anamnesebogen wurde von Frau Dr. Marschall-Kehrel von der Deutschen Enuresis Akademie e.V.entwickelt.