Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Wir haben es geschafft! Mit Osteopathie seit über 1 Jahr trocken!

Momo 13.12.14 [10:38]

Hallo zusammen,

vielleicht kennen mich einige "Forumsler" ja noch.

Wir haben es es geschafft! Mein Sohn ist nun seit über einem Jahr trocken geblieben. Die Gummimatte habe ich entsorgt.

Uns hat tatsächlich die Osteopathie geholfen. Davon bin ich zu 100% überzeugt.

Ich habe ja einiges darüber geschrieben - in der Suche einfach Momo eingeben.

Diese Seite hat uns sehr geholfen. Frau Grünebaum, nochmals vielen, vielen Dank.

Herzliche Grüße an alle und nie den Mut verlieren

Momo





Danny 04.01.15 [01:38]

Hallo Momo,
Wir haben schon einige Male miteinander geschrieben. Ich freue mich sehr für euch, es tut gut zu hören dass es auch positive Nachrichten gibt.
Nachdem einige berichtet haben dass Ospteopathie geholfen hat, versuchen wir es auch mal. Mein Sohn hatte erst zwei Termine ( noch ohne Erfolg) aber wir werden weiter machen.
liebe Grüße und alles Gute

Danny

Momo 04.01.15 [08:54]

Hallo Danny,

ja, das Einnässen scheint bei meinem Sohn tatsächlich "Geschichte" zu sein. Obwohl er immer noch einen komatösen Schlaf hat. Er muss nachts einfach nicht mehr auf die Toilette. Wir müssen überhaupt nicht mehr darauf achten, was er wann in welcher Menge trinkt oder dass er noch auf die Toilette geht, bevor er schläft.

Letzten Sommer war er sogar im Schullandheim.

Ich hätte nie gedacht, dass die Osteopathie uns hier helfen könnte - aber ich habe ja alles "dokumentiert" und es war ganz offensichtlich, dass die Behandlungen direkten Einfluss auf die nassen Nächte/Tage hatten.

Die wenigen Behandlungen haben gereicht - letztes Jahr waren wir nicht mehr zur Behandlung. Ich habe mir aber vorgenommen wenigstens halbjährlich wieder einen Termin zu vereinbaren - mein Sohn ist inzwischen in der Pubertät und einiges gewachsen. Es wird ihm ganz sicher nicht Schaden und er fühlte sich bei den Behandlungen immer wohl (hat nebenbei gelesen).

Zusätzlich haben wir mit unserem Sohn im letzten Jahr ziemlich viel Sport getrieben, um sein Körpergefühl zu verbessern (Liegestützen, Trampolin, Handstand, Rad schlagen...). ADHS-bedingt hat(te) er einfach eine "schlechte" Körperwahrnehmung (obwohl er wirklich sehr, sehr sportlich ist).

Ich habe mir bewusst eine Therapeutin ausgesucht, die Physiotherapeutin ist. Ich bin in diesen Dingen wirklich sehr skeptisch - und vertraue eher auf die Schulmedizin. Von Esoterik-Geschichten, Heilpraktikern, Kinesiologen usw. halte ich echt nichts - im Grunde brauche ich immer einen "wissenschaftl. Nachweis" icon_smile.gif

Jedenfalls hat es bei uns tatsächlich geklappt und ich hoffe sehr, dass es auch so bleibt.

Dir auch alles Gute und ich drücke Euch die Daumen, dass es bei Euch auch klappt.

Liebe Grüße

Momo