Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Tagsüber Windeln mit 6 1/2 Jahren?

Rita 13.06.08 [13:35]

Hat Jemand Erfahrung mit Windeln am Tag?
Mein Sohn wird im Sommer eingeschult und leidet an kindlicher Harninkontinenz, sprich er ist tagsüber noch nicht trocken. Nachts auch noch nicht aber das ist zur zeit noch kein so großes Problem für uns. Kann die Schule verlangen dass er tagsüber Windeln trägt?
Das wäre der Alptraum für meinen Sohn (und für mich!). Wir hatten auch schon mächtig Ärger im Kindergarten und er mußte dort noch einmal für eine Woche Windeln tragen bis ich alles soweit hatte und es wieder abwenden konnten. Viele Streitgespräche, Rücksprache mit Spezialisten...., Uhr mit Erinnerungsfunktion. Die Erzieherinnen können oder wollen sich nicht richtig mit diesem Thema auseinander setzten!!
Ich habe jetzt schon Horror wenn ich in 1 Woche das Gespräch mit der Lehrerin habe!
Hat jemand einen Rat oder Tipp für mich. Auch über die rechtliche situation?
Gruß Rita

Hope 13.06.08 [16:17]

Hallo Rita,

ich kann verstehen, dass der Gedanke an das Gespräch dich beunruhigt und hoffe sehr, ihr habt eine verständnisvolle Lehrerin. Den rechtlichen Hintergrund kenne ich nicht, ich glaube ihr müsst eine Lösung finden und mit deinem Sohn trainieren, gegebenenfalls selbständig die Windelhosen zu wechseln. Trägt er denn zu Hause auch tagsüber Windeln? Würde es vielleicht helfen, wenn die Lehrerin ihn regelmäßig alle 1 - 2 Stunden zur Toilette schickt? Ich denke, es wäre gut, wenn du für das Gespräch in der Schule möglichst genaue Vorstellungen hast, wie der Schulmorgen laufen könnte und welche Unterstützung du von der Lehrerin brauchst/erwartest. Während der Unterrichtsstunden kann die Lehrerin nicht regelmäßig aus der Klasse. Ich sage ehrlich, du musst damit rechnen, dass die Lehrerin sich nicht umfangreich darum kümmern kann. Schließlich sind Grundschullehrerinnen meist alleine in den Klassen.
Ich bin selber Grundschullehrerin und könnte nicht mehr als folgendes leisten:
regelmäßige Erinnerung zum Toilettengang
deponieren von Reservekleidung, oder auch Windeln
Hilfe bei der unauffälligen Entsorgung der gebrauchten Windeln
Stärkung bei Hänseleien

Wie macht ihr es denn jetzt im Kindergarten?
Viel Glück, Hope

Rita 14.06.08 [20:02]

Hallo hope,
lieben Dank für deine Zeilen. Der Kindergarten hat es nicht hinbekommen meinen Sohn an den Toilettengang zu erinnern, das gleiche ist passiert als mein Kind über mittag (mein Sohn geht freiwillig von 8.00-16.00h in den Kindergarten wärend ich arbeite, in Teilzeit) die Tabletten nehmen mußte, darauf zu achten dass er sie nicht vergisst ect.. Denen war das zu anstrengend und bis zum heutigen Tag ist keine Erzieherin zu mir gekommen oder zu meinem Kind und hat sich "aufklären" lassen. Warum auch immer....... Es ist mir aber auch mittlerweile zu anstrengend geworden mich in dieser Beziehung auch noch um meine Umwelt zu kümmern.
Also ich mache mir da wenig Hoffung dass sich die Klassenleherin engagierter zeigt!! Ich werde es auf mich zukommen lassen müssen.
Du glaubst nicht was ich mit meinem Sohn schon alles trainieren mußte, was er alles schon leisten mußte damit der Alltag im Kindergarten klappt ohne großen Ärger mit den Erzieherinnen. Auch die Schule bekommen wir hin, wir sind ja schon fast Weltmeister im "Hinbekommen", aber ich bin auch eine wenig auf das Verständnis und Wohlwollen der Schule angewiesen. Das ist ein Punkt den ich schlecht unter Kontrolle bringen kann. Wie lange hält ihre Geduld dort.....? Die Schule und der Kindergarten arbeiten gut miteinander, ich denke die wissen schon Bescheid!
????????????????
Schönen Samstag noch. Ich werde berichten und mich sehr gut vorbereiten.
Liebe Grüße von hier.
Rita

line 22.09.08 [10:27]

Hallo Rita,
due hast mir in meinem Bericht geantwortet und erzählt das ihr mit eurem Sohn in Homburg in Behandlung seid. Also ich glaube ich werde auch dort mal anrufen, denn wen wir dort nicht jede Woche hinfahren müssen ist mir der Weg egal wie lange, hauptsache uns wird geholfen und man wird ernst genommen.
Die Verhaltenstherapie mach ihr doch dann wahrscheinlich an eurem Wohnort, oder?
Vielen Dank für deine Hilfe und ich hoffe der Schulstart ist bei euch gut gelungen und dein Sohn hat hoffentlich viel Spaß in der Schule.
Liebe Grüße line

Rita 22.09.08 [10:47]

Hallo line,
die Verhaltenstherapie läuft über einen gewissen Zeitraum den man einfach in Anspruch nehmen sollte wenn man sich für dies Therapieform entscheidet. Was klar ist und das ist mir auch am Telefon schon mitgeteilt worden, dass die Kinder die nach Homburg/Saar gehen auch den gewissen auch notwendigen "Leidensdruck" haben. Bei meinem Sohn wird es schwierig werden denn ich befürchte er leidet tatsächlich noch nicht genug. Das hört sich total brutal an aber es ist leider so. Nur wenn die Kinder diese Verhaltenstherapie ernst nehmen wird es klappen. Aber auch diese Offenheit die sehr liebevoll an mich herangetragen wird schätze ich dort. Hier die Kontaktdaten: Universitätsklinikkum des Saarlandes,
Kinder- und Jugendpsychartie und Psychotherapie, Ambulanz für Ausscheidungsstörungen, Prof. Dr. Alexander von Gontard, Tel.: 06841/1624395. Man kann auch auf die der Internetseite www.uniklinikum-saarland.de fündig werden.
Vielleicht magst du mir eine Rückmeldung geben ob der Kontakt geklappt hat. Oder wie dein Eindruck war.... Die erste Ansprechperson wird u.U. eine Frau Heike Sambach sein. Bitte auch auf den AB sprechen denn wärend einer Therapiesitzung geht nur der AB. Du wirst zurückgerufen.
Schönen Gruß Rita

line 22.09.08 [17:06]

Hallo Rita,
das mit dem Leisensdruck glaub ich dir. Meine 6jährige Tochter macht auch jede Nacht ins Bett, aber ihr ist das auch noch ziemlich egal, deswegen überlege ich ob es wirklich Sinn macht direkt mit beiden Kindern nach Homburg zu fahren. Mein Sohn ist dagegen anders, ihn beschäftigt die ganze Sache schon. Aber wir haben schon einen kleinen Erfolg, seit 4 Tagen schicke ich ihn regelmäßig zur toilette, und mein Sohn ist seitdem 4 Tage lang trocken. Aber wir freuen uns nicht zu früh, wir haben schon genug Niederlagen erlebt.
wenn wir in Homburg waren werde ich Bericht erstatten.
Liebe Grüße line

luna 30.09.08 [19:05]

hallo rita,
habe dich gefunden. unser kindergarten war in dieser hinsicht auch besch.... keiner fühlte sich zuständig. katastrophe!!!! was hat denn die lehrerin gesagt? kann sie in der schule helfen???
gruß luna

Rita 30.09.08 [20:10]

Hallo luna,
das mit der Lehrerin war dann richtig lustig.......
Ich dachte ich bereite mich gut vor, sammle schon mal Informationen, -denn aus Erfahrung weiß ich ja dass das Wissen um Hanrinkontinenz bei Kindern recht gering ist-, und wollte dann der künftigen Lehrerin was geben. Also das Gespräch fing an ich redete und redete und habe dann auch zu verstehen gegeben dass sie von mir alle nötigen Infos bekommen kann usw., aber man soll es nicht glauben: Sie möchte keine Informationen, hat das Gespräch aufgenommen und ignoriert dieses Thema komplett. Übrigens auch die Praktikantin die Henri mit ein Jahr begleiten wird! Das war so ziemlich das Allerletzte mit dem ich gerechnet hätte: IGNORANZ
Nichts hören, vor allem nichts sehen und nichts hören!
So lief es also in der Schule.
Echt witzig!! Mein Sohn und ich müssen sehen wie wir mit den Unebenheiten tagsüber klar kommen. Da sind wir ja mittlerweile schon Meister darin.
Lieben Gruß von einer stolzen Mutter und dem besten Kind der Welt!!
Rita

PS: Man muß sich ein dickes Fell zulegen

luna 01.10.08 [16:08]

hallo rita, unsere lehrer sind ja echt spitze!! man braucht wirklich ein dickes fell. aber wir mütter kriegen das schon hin. ich wünsche dir viel durchhaltevermögen und das dein kind gerne in die schule geht.
lg luna