Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

secundärem Bettnässen Hilfe

dom 28.02.16 [14:33]

Guten Tag



Leider gibt es viele Foren wo man ausgegrenzt wird, wenn man da so sieht.

Ich weiss dass dieses Forum für Kinder und Jugendliche ist.

Aber ich bin verzweifelt und suche rat. Ohne dass man abgelehnt wird.



Zu mir: Ich bin männlich (33J) und leide an sekundärem Bettnässen. Wahr als Kind mit ca 2-3Jahre trocken gewesen. Frühgeburt/Brutkasten.

Vor ca. 15 Jahren wahr ich 8 Jahre lang knapp jede Nacht nass. Damals wahr das
Einnässen von der Depri gekommen. Dies habe ich vor mehr als 10 Jahren erfolgreich
Besiegt. Wahr dort wegen dem Bettnässen beim Arzt, Urologie wie auch im Schlaflabor gewesen.
Medikamente, wecken in der Nacht usw. gegen das Bettnässen unternommen. Und irgendwann wahr ich wieder trockengewesen für paar wenige Jahren.

Seit letztem November 2015 bin ich jede Nacht wieder nass. Selten trocken.
Mein Arzt sagt, dass das von der (vor kurzem diagnostiziert) Überfunktion der Schilddrüse, das
Bettnässen wieder angefangen hat.
Am 21Jan.2016 wahr ich wieder in der Urologie. Alles wurde Untersucht Organisch, Urin wurde kontrolliert wie auch dort die Ausscheidung in ein spetzieles Gefäss dass alles misst, Ultraschal, Prostata, einfach alles. Leider ohne Befund.
Was ich auch habe ist jenachdem eine Reizblase – (Blase tagsüber einfach selbstständig bei stress sich macht).
Das aber mit Betmiga 50mg das ich seit dem 9.feb2016 nehme besser wurde.
Auch habe ich Nocutil seit dem Datum bekommen 02.mg 1 Tablette, die jetzt seit 18.2 auf 0.4mg erhöht wurde, nicht hilft. Es kommt mir vor, dass mein Körper das Nocutil nicht verarbeitet.

Da immer noch jede Nacht nass bin und diesen Monat nur mit heute 6 trockene Nächte hatte, bin ich recht frustriert und traurig.
Ich weiss nicht weiter und möchte einfach nur wieder trocken werden wie auch trocken bleiben.
Ohne dass jeden Morgen die Windelhöschen oder das Bett nass ist.

Als das Bettnässen angefangen hatte, habe ich die ersten 2 Wochen ohne Windeln geschlafen und musste jeden Tag mein Bett neu beziehen. Jeden Tag am Bettzeug waschen, geschweige jenachdem auch die ganze Bettdecke.
Darum habe ich mich danach mit Zermürbung entschlossen nachts zu wickeln.
Im Moment bin ich nur noch frustriert und traurig, und hoffe dass ich hier in Eurem Forum Hilfe oder Ratschläge bekomme.

Freundliche Grüsse
Dom

Gabriele Grünebaum 28.02.16 [20:40]

Hallo Dom, wenn Sie das Einnässen stört, schlage ich vor, dass Sie fachärztliche Hilfe suchen. Freundliche Tipps und Ratschläge sind hier nicht angebracht.
Wenn Sie das Einnässen aber nicht stört, sind Sie in diesem Forum falsch.
Hier geht es darum Eltern und Kindern zu unterstützen, die das Bettnässen als Belastung empfinden.
Mit besten Grüßen
G.Grünebaum

dom 29.02.16 [05:59]

Hallo Grünebaum.

Danke fürs schreiben.
Wie geschrieben bin ich bei der Urologin in behandlung.
Ich suche ist ob es noch Lösungen gibt zum trocken werden.
Es ist nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene die das haben sehr Belastend.
Ich würde auch nicht in einem Forum schreiben wenn es mich nicht stören würde.
Doch es belastet mich sehr und stören tut es erst recht.

Grüsse Dom