Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

"Nachts/Abends" noch mal auf die Toilette setzen?

Aaanke 04.03.16 [14:38]

Hallo an Alle hier,

meine Sohn wird nun in der nächsten Woche 7 Jahre alt und ist wie viele andere auch immer noch Bettnässer. Wir haben schon einige trockene Nächte (auch 9 nacheinander) aber eben auch viele viele nasse Nächte hinter uns. Wir machen nun seit ca. 1/2 Jahr in einer Ergotherapie-Praxis ein Enuresis-Training, was aber letztendlich nicht so wirklich zum Erfolg führt. Nun wurde uns von dort geraten, ihm keine Windel anzuziehen und ihn auch am Abend, wenn ich ins Bett gehe (ca.23:00), nicht noch einmal auf die Toilette zu setzen... Mein Sohn schläft immer so tief und fest, dass er es in 99% der nassen Nächte erst am morgen bemerkt, dass er ins Bett gepiescht hat.
Wie macht ihr denn das? Weckt ihr eure Kinder nochmal, damit sie zur Toilette gehen können?
Würde mich sehr über Antworten freuen.
LG Anke

EmmiErdbeere 05.03.16 [07:58]

Hallo Aaanke,

bei meiner 7 jährigen Tochter war es etwa genauso wie bei dir. Wir waren bei verschiedenen Ärzten und haben auch Therapien hinter uns, die alle samt nichts gebracht haben.
Genau wie bei deinem Sohn, hat meine Tochter so tief geschlafen, dass sie es erst beim aufwachen bemerkt hat, das ihr Bett nass ist. Erst habe ich diese Lern-Windeln geben wollen und mir wurde dringlichst davon abgeraten.
Vor dem zu Bett gehen ist meine Tochter noch ein- zwei Mal zum WC, ich habe ihr keine Harntreibenden Getränke (Tee z.b.) mehr gegeben und nicht noch einmal geweckt in der Nacht.

Eigentlich aus einer Not raus, ich hatte keine genügenden Matratzenauflagen mehr, habe ich ihr, statt der Unterlagen, einen aufgeschnittenen Müllsack mittig unter das Spannbettlaken getan damit die Matratze keinen Schaden nimmt. Um es vorweg zu nehmen, ja natürlich knistert das dann ein wenig und man hat es durch das Laken gesehen. Aber....Ich habe festgestellt, dass sie so nicht mehr so tief schläft und sie es morgens fast immer geschafft hat aufzustehen bevor ihr Bett nass wurde. Nach etwa drei Monaten war sie dann so gut wie trocken und das "knisterbett" war nicht mehr nötig, es reichten normale Unterlagen zum Schutz.

Natürlich kann das Bettnässen viele Gründe haben und ist nicht "die" Lösung des Problems aber bei uns hat es so Erfolg gehabt.

Viele Liebe Grüße

Gabriele Grünebaum 05.03.16 [10:30]

Hallo Aanke, Kinder nachts zu wecken, stört deren Schlaf. Kinder brauchen einen guten ungestörten Schlaf, damit Sie tagsüber fit sind und lernen können. Wecken hält das Bett ggf. trocken, löst aber nicht das ursprüngliche Problem. Ziel jeder Therapie sollte es sein, dass ein Kind trocken und ungestört durchschläft.
Haben Sie schon mal ein Blasentagebuch geführt?
Liebe Grüße
G.Grünebaum

Gabriele Grünebaum 05.03.16 [10:33]

Hallo EmmiErdbeere, das sind aber krude Methoden, die Sie anwenden. Wollen Sie denn, dass Ihr Kind nicht so tief schläft und morgens nicht ausgeruht aufwacht?
Dann mag das Bett zwar trocken sein, das Kind ist aber nicht ausgeruht und kann tagsüber nicht lernen, ist unaufmerksam und ggf. nicht so sicher im Verkehr ...
Wir glauben, dass das Ziel nicht das trockene Bett sein soll, sondern ein trockenes Bett UND ein ausgeschlafenes Kind!
Alles Gute
G.Grünebaum

Aaanke 17.03.16 [09:01]

Hallo, entschuldigt bitte die soo späte Reaktion auf Eure Antworten, uns hat es hier total umgehauen mit Scharlach, 40°C Fieber, Mandel- und auch Blasenentzündung icon_frown.gif
Mein Sohn bekommt zum Abendbrot immer nur noch 1 Glas (150ml) zu trinken (meist Selter).
Komischerweise ist er nun die 8 Nacht in Folge trocken- warum kann ich natürlich nicht sagen- auf jeden Fall lasse ich ihn am Abend schlafen und wecke ihn nicht. Als er krank war, ist er sogar trotz Fieber und viel trinken- auch am Abend selbständig in der Nacht aufgestanden, um zur Toilette zu gehen.
Wir bekommen nun vom Kinderarzt doch noch den Piesel-Piepser verschrieben....ich wünsche meinem Sohn sooo sehr, dass er es endlich schafft. (natürlich auch all den anderen Kindern und Eltern). Schön, dass es solche Seiten wie diese gibt.