Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Meine Tochter ist erst 4,5 Jahre, ich habe aber trotzdem eine Frage:

luzza 10.06.15 [13:10]

Hallo,

meine Tochter ist erst 4,5 Jahre, ich habe aber trotzdem eine Frage... Das ist unser Situation: Meine Tochter ist seit dem Alter von 2,5 Jahren tagsüber trocken. Es klappt wunderbar, "Unfälle" höchstens vielleicht drei Mal im Jahr. Nachts trägt sie noch Windel, die auch immer sehr voll ist, wahrscheinlich macht sie mehrmals in der Nacht Pipi. Ich habe mir bisher keine Gedanken zum Thema gemacht, weil es in ihrem Alter ja durchaus normal ist, nachts noch nicht trocken zu sein.

Nun habe ich aber beobachtet, dass meiner Tochter es SELBST WENN SIE NOCH WACH IST offensichtlich schwer fällt, abends im Bett, mit Windel um, das Pipi zu halten. Einige Male habe ich bemerkt, dass sie schon abends vor dem Schlafengehen Pipi in die Windel gemacht hatte und dachte zuerst, sie war einfach nur zu bequem um aufs Klo zu gehen. Aber nun ist es schon zweimal passiert, dass sie abends, als wir vergessen hatten, noch mal vor dem Schlafengehen aufs Klo zu gehen und sie schon im Bett lag, sie gemerkt hat, dass sie Pipi machen musste, es aber trotzdem nicht rechtzeitig aufs Klo geschafft hat, obwohl sie sich bemüht hat. In dem Fall glaube ich nicht, dass es Bequemlichkeit war, denn sie war selbst ganz verwundert darüber, dass sie in die Windel gemacht hat. So etwas kommt tagsüber quasi nie vor. Es scheint mir nun so, als ob sich ihr Körper daran "gewöhnt" hätte, dass man es im Bett einfach laufen lassen kann und dieser Mechanismus wie ein Reiz-Reaktions-Schema, sobald sie sich in der Situation "Bett/Windel/Schlafanzug" befindet, das Kommando übernimmt.

Ich habe mit meiner Tochter darüber gesprochen und wir haben jetzt einfach mal den Versuch unternommen, sie ohne Windel schlafen zu lassen, in der Hoffnung, diesen Mechanismus damit unterbrechen zu können. Aber nun haben wir es schon über zwei Wochen lang probiert und es hat nichts geändert. Sie wacht auch nicht auf, wenn sie ins Bett macht, obwohl sie eigentlich keinen tiefen Schlaf hat.

Mich interessiert nun, wie ich meine Beobachtung interpretieren sollte. Meine Schlussfolgerung wäre nämlich eigentlich, dass es sich nicht um fehlende Reife handelt, sondern lediglich um eine Gewöhnung. Anders kann ich mir nicht erklären, warum sie selbst im wachen Zustand Schwierigkeiten hat, im Bett das Wasser zu halten.

Für Meinungen / Kommentare wäre ich sehr dankbar!

Luzza

Gabriele Grünebaum 10.06.15 [22:49]

Hallo luzza, bis zum Alter von 5 Jahren gilt das Bettnässen noch nicht als Erkrankung.
Wenn Ihre Tochter nachts noch vor dem Einschlafen einnässt, sollten Sie darauf achten, dass sie vor dem Zubettgehen zweimal (!) auf die Toilette geht und die Blase entleert - einmal vor dem Zähneputzen und einmal danach. Planen Sie hierfür reichlich Zeit ein, damit die Blase auch leer ist. Ggf. können Sie ein nettes Kinderbuch neben die Toilette legen, damit das nicht zu langweilig wird.
Falls das nicht wirkt, sollte der Kinderarzt mal nachschauen, ob die Blase sich richtig entleert, d.h. er schaut mit Hilfe des Ultraschalles nach, ob sich nach dem Entleeren der Blase noch Urin in der Blase befindet.
Alles Gute
G.Grünebaum

luzza 11.06.15 [10:34]

Sehr geehrte Frau Grünbaum,
vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ganz klar ist mir die Sache aber leider immer noch nicht....denn ich glaube nicht, dass meine Tochter ein Problem mit der Blasenentleerung hat, weil wir in dem Fall ja tatsächlich vergessen hatten, vor dem Zubettgehen auf Klo zu gehen. D.h. die Blase war aus gutem Grund noch voll. Was mir ein Rätsel ist, ist die Tatsache, dass sie in dieser Situation, im Bett, ihre Blase nicht kontrollieren konnte OBWOHL SIE DOCH WACH WAR. Tagsüber passiert das quasi nie. Warum funktioniert es dann nicht im Bett, obwohl sie doch wach war? Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Hat sie sich vielleicht einfach unbewusst daran "gewöhnt", dass man es im Bett laufen lassen kann und kann es nun bewusst nicht mehr steuern, selbst im wachen Zustand nicht?
Nochmals vielen Dank!
Luzza

Gabriele Grünebaum 12.06.15 [10:43]

Hallo luzza, möglicherweise entspannt sich Ihre Tochter schon im Bett und achtet dann nicht mehr auf ihre Blase. Das ist aber eine Übungssache, wenn man weiß, dass es tagsüber gut klappt. Achten Sie darauf, den Rhythmus einzuhalten, so dass sie vor dem Schlafengehen eine so genannte Doppelmiktion (zwei mal aufs Klo gehen) erledigt.
Alles Gute
G.Grünebaum