Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Ein Mutmachposting - Eigene Erfahrungen mit einnässen

pacal 20.06.08 [10:36]

Hallo alle zusammen,

ich hab hier ein paar Postings gelesen! Ich möchte hier an dieser stelle mal berichten, wie es bei meinem Sohn (wird Anf. Sept 08 6 J.) aussieht:
Damals, als er mit 3 Jahren in den Kindergarten kam (6 std. am Stück; 8 bis 14 Uhr), trug er noch Windel, tags und nachts. Und mein Sohn machte keinerlei Anstalten, ohne Windel auszukommen/trocken zu werden! Nach der Eingewöhnungszeit meinte die Bezugserz. zu mir, daß wir es jetzt dann doch ohne Windel versuchen sollten! Ok., so kam es dann auch! Allerdings mußte mein Sohn sich dann zw. 4 bis 8 mal am Tag umziehen, so nässte er tagsüber ein. Nachts hatte er noch Windel an! Dann, mit 4 1/2 J., mein Sohn näßte nach wie vor häufig ein, ließ ich mir eine Überweisung vom KiA für einen Urologen raußschreiben. Damit ging ich zu einem Urologen, der auch Kinder behandelt. Dort wurden Test gemacht, wie Blasendrcukmessung, etc.! Ergebn.: Organ. alles in Ordnung, es handle sich um eine Reifeverzögerung der Blase (die Koordination Gehirn-Blase sei/ist noch nicht richtig entwickelt)! Mein Sohn bekam Oxybutynin Tbl. verschrieben. Und wir fingen den sogen. Sonnen-Wolken-Kalender an.
Alles vebesserte sich soweit, daß er tagsüber nur noch bis zu 3 mal einnässte! NAchts trug er nach wie vr Windel, die auch immer gut naß war!
Allerdings ließ mich der Urologe nur anrufen und sich berichten, wie es bei meinem Sohn klappt und erklärte mir dann immer, wie ich mit den Tbl. weiterverfahren sollte. Keine Kontrollsono oder anderes. Das war mir nicht so geheuer und ich suchte einen andren Urologen auf (mein Sohn war inzw. 5 1/2 J.)! Der hörte sich alles an, was ich ihm erzählte, was der bisherige Urologe alles gemacht und getan hat und meinte darauf hin, daß ich die Tabl. für tagsüber weitergeben solle (nur 3 mal tägl. und nicht 2 mal tägl. wie seither) und wg. nachts hat er mir zusätzlich Tabl. verschrieben - Nocuti 0,1 mg (diese Tbl. gibt man nach einem Schema, wo mandan die Dosis evtl. erhöhen muß, wenn da´s Kind nach einer gew. Zeit immer noch einnäst oder reduz., wenn das Kind trocken ist und nach diesem Schema auch ausschleichen, damiit die Tbl. auch eine Wirkung erzieen. Denn sonst ist alles für die Katz gewesen)!
Zwisschenzeitlich sind nun seit dem BEsuch beim neuen Urologen ein paar Wo. vergangen! Und was soll ich sagen, mein Sohn kann Erfolgserlebnisse verzeichnen! Vielleicht mag es an den zusätzl. Tbl. für die Nacht liegen oder daran, daß ich "das Thema einnässen" als was normal hinnehme und mir keine allzugroßen Gedanken mehr darüber mache, daß Sohnemann noch einnässt, was mein Sohn auch spührt! Ich schimpf ja auch nicht mit meinem Sohn, aber ich habe ihn immer wieder darauf angesprochen und gemeint, er sei doch jetzt alt geng und solle damit aufhören, etc.! Aber das mach ich nicht mehr und laß das einnässen einnässen sein!
Und seit er nun die ersten 2 Wo.lang die Nocutil eingnommen hat, wo er noch Bettnässte, ist er jetzt schon fast ganze 2 Wo. (11 Tage) nachts trocken, mit 2 Ausnahmen. Und auch tagsüber sind höchstens noch ein paar Tropfen in der Unterhose und an manchen Tagen ist sie sogar ganz trocken! Er hat seither mehr Sonnen, als Wolken im Kalender!
Und mein Sohn wird 2 Tage nach seinem 6. Geb. eingeschult (im Sept.)!

Leute, Kopf hoch! Eines Tages macht es bei jedem Kind "KLICK" und sie sind trocken!
Und ich weis, wie es ist, sich von allen mögl. Leuten sich gut gemeinte Ratschläge anzuhören und Tips und Tricks erklärt zu bekommen, was man machen könnte! Ich habe gelernt, mir das anzuhören und gut ist (Sozusagen: Durch´s eine Ohr rein, durch´s andere wieder rauß)! Ob ich es umsetzte, etc. war ja dann immer noch meine Entscheidung!

pacal

Hexe 23.06.08 [14:09]

tag, pacal. super. dein Posting ist ja von vor 2Tagen - wie ist es denn jetzt? wir ragiert dein Sohn auf das Trocken sein? Redet ihr da drüber? Bei uns ist irgendwie alles was mit Einnässen zu tun hat tabu. ich krieg einfach keine Antwort icon_frown.gif

pacal 24.06.08 [09:55]

Hallo hexe,

helf mir bitte mal auf die Sprünge: Wieso bekommst du keine Antwort und vor allem, von wem? Steh grad auf´m Schlauch!
Aber zu meinem Sohn:
Tagsüber ist irgendwie der Wurm drin. Hat er doch 1 1/2 Wo. lang nur ein wenig Pipi in der U-Hose bis trocken, ist es jetzt an manchen Tagen wieder so, daß die Unterhose und Hose deutlichst naß sind (aber längst nicht so naß, wie es mal war, wo es teils am Bein runterlief) und mein Sohn sich wieder umziehen muß! Und dann wieder Tage, wo er ganz trocken ist?!?!!!!!! *grübel*
ABer nachts ist er nach wie vor trocken! *freu* In den ganzen 2 Wo. waren nur 2 Unfälle! Mein Sohn geht kurz vor dem Schlafen gehen nochmals auf Toilette, auch wenn nur ganz wenig kommt. Aber das soll sich einprägen, daß er vor dem zu Bett gehen, auf Toilette geht, damit er auch auswerts das so handhabt, wenn ich nicht dabei bin!
Und dann habe ich ihn einmal noch geweckt, bevor ich ins Bett bin, damit er nochmals auf Toilette geht! Aber in den 2 Wo. hat sich gezeigt, daß das Wecken weiterhin nicht nötig sein wird. Denn immer kam nur ein klein bisschen und manches mal nur ein paar Tröpfchen!
Mal schaun, wie es ist, wenn ich ihn gar nicht wecke und er dann am nächsten morgen erst aufs WC geht? Wer weis?! Und so ungewöhnl. ist das gar nicht! Weis von einer Mama, dessen Kind auch erst wieder am nächsten morgen auf Toilette geht und nachts durchschläft!
*schmunzel*: weck mal ein Kind, daß so tief und fest schläft und bring es zur Toilette! Das Kind ist so schlaftrunken, meiner jedenfalls, daß er auf halben Wege beinahe auf den Boden sackt und im Laufen fast wieder einschläft!
Naja, jetzt warte ich mal bis Ende Juli ab, wenn mein Sohn beim Urologen ein Röntgen mit Kontrastmittel bekommt, ob der Urologe was erkennen kann, ob da vielleicht doch was ist (hoffe wir es mal nicht, daß da was ist), warum Sohnemann es tagsüber nicht in den Griff bekommt! Schon seltsam, daß er nachts, wenn er schläft, trocken ist, wo er doch schläft und keine Kontrolle über seine Blase hat und tags noch kleinere Unfälle passieren! Bis dato gebe ich die Tbl. weiter! Sie wirken ja!

pacal

pacal 24.06.08 [10:05]

Ach ja, hätte ich beinahe vergessen:
Daß er nachts trocken ist, dafür lobe ich ihn immer u. rede ihm auch Mut zu! Tagssüber muß ich mir schon des öfteren auf die Lippen beisen, daß ich nihct wieder was zu sage, wenn er denn mal wieder leicht naß ist! Weil das auf´s Klo gehen, sollte, bzw. soll in dem Alter doch was selbstverständl. sein. Und als solches will ich es auch angehen und rede nicht all zu viel darüber. Sonst, so meine ich, merkt mein Sohn, daß er so noch mehr an Aufmerksamkeit erhält (ist ja nicht so, daß er keine Aufmerksamkeit erhält. Im Gegenteil; er ist Einzelkind u. hat viel Aufmerksamkeit, vielleicht manchesmal zu viel Aufmerksamkeit). Bzw. ich möchte nicht, daß das auf´s Klo gehen zum Thema wird. Er soll lernen, selbst zu entscheiden, wann er auf Toiette muß, soll lernen, daß er SPÜHRT, wann er muß. Kann ihm ja nicht alle 2 Std. darauf aufmerksam machen, daß er mal gehen soll.
Wenn er trocken war, erwähne ich das einmal positiv und gut ist!
Ist meinem Sohn selbst ja auch unangenehm, wenn er merkt, daß er eingenässt hat! Da sagt er dann ganz geknickt, daß seine Hose naß ist! Darauf hin weis er, daß er sich selber umziehen muß u. die nassen Sachen über die Heizung hengen soll, was er auch ohne meckern tut!
Und wie gesagt, an manchen Tagen klappt es ja auch super und er bleibt den ganzen Tag trocken und dann sind da wieder ein paar Tage, wo er bis zu 2 mal am Tag naß ist! ?!

pacal

Hexe 24.06.08 [16:49]

Hallo pacal, mit keine Anwort meine ich - das Tabuthema! Mein Sohn antwortet mir gar nicht, wenn ich mit ihm darüber sprechen will. Aber ich kann doch auch nicht einfach so tun, als sei gar nix.