Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Alle Untersuchungen werden von den Kassen übernommen??

viola 01.07.08 [11:16]

Hallo, mein Sohn ist fünf und nässt sowohl tags als auch nachts ein. Er war vor zwei Jahren ein Monat trocken, seitdem gibt es keine nennenswerte Entwicklung. Zur Zeit sind wir bei einem Urologen, um medizinische Ursachen auszuschließen. Nächste Woche soll ein Flow-EMG (siehe "die häufigsten fragen" auf dieser Web-Site) gemacht werden. Kostenpunkt 60 Euro. Jetzt bin ich doch etwas überrascht, da auf dieser Web-site doch steht, dass alle Kosten von der Krankenkasse übernommen werden? Hat jemand Erfahrung damit? Die Krankenkasse (TK) sagt übrigens, dass der Arzt wohl eine nicht zugelassenes medizinisches Gerät verwendet, oder es sich nicht um eine zugelassene Diagnose handelt??
Natürlich werde ich die Untersuchung auch dann machen lassen, wenn ich sie selbst zahlen muss, aber es verwundert mich doch.
Viola

pacal 01.07.08 [18:13]

Hallo viola,

es ist leider so, daß du diese 60 Euro selber zahlen mußt! War bei mir nicht anderster! Ich bin mit der Überweisung vom KiA zum Urologen (eines seiner Spezialgeb. ist Kinderurologie) gegangen. Dort wurde mir erklärt, was er alles macht und daß eine solche Untersuchung, wie du sie erwähnt hast, auch durchgeführt werden soll, die allerdings 60 Euro kostet! Das war es mir aber alle mal wert! Denn ich dachte ein Stück vorraus: Wenn mein Sohn noch tagsüber einnässt, wenn er in die Schule kommt...?
Aber mehr kannst du weiter unten aus meinen Postings entnehmen!

pacal

Susi0 05.07.08 [23:44]

Hallo Viola, wir hatten für die urologische Diagnose eine Überweisung zum Urologen, der auch ein Flow gemacht hat. Das hat aber nichts gekostet.
Deshalb wurden wir ja extra dorthin geschickt, weil der Kinderarzt so ein Teil nicht hatte ... Ich wär gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich das extra zahlen soll.

pacal 06.07.08 [11:59]

Diese Kosten sind eine spezielle Untersuchung. Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen!
Mein Sohn hat da so Elektroden an Po und vorne dran hinbekommen um die Blasen..irgendwsa zu messen (komme leider nicht drauf, wie das nochmals heißt, was da gemessen wird)!

pacal

Rita 08.07.08 [13:51]

Hallo Viola,
also mein Sohn hat die gleiche Symptomatik wie Deiner. Diese Messung soll helfen herauszufinden od dein Kind seine Blase mit einem Mal entleert oder ob die Blase zum Beispiel "stottert" o.ä. Ich war gestern mit meinem Sohn zum zweiten mal bei einer solchen Untersuchung und noch nie hat diese Untersuchung Geld gekostet!!!!! Ich habe den Azt gewechselt (zum Glück!!!) und die haben in der Ambulanz nochmal alle notwendigen schulmedizinischen Untersuchungen gemacht, wie ein Flow-EMG, Blasenwanddicke messen...... Da stimmt bei dir was nicht. Frag bitte nochmal bei deiner Krankenkasse nach. Warum das Geld kosten sollte es zählt zu der Diagnostikbestimmung dazu. Das ist mir sehr unverständlich.
Mein Sohn ist 6 1/2 Jahre und wird jetzt bald an einer Blasenschulung teilnehmen, zwecks Körperwarnehmung ect.
Falls dich mehr interessiert kannst du mir antworten, dann berichte ich dir mehr denn unser "Weg" an Ärzten, dauert schon länger!!!!
Liebe Grüße Rita

viola 09.07.08 [11:47]

Hallo Rita,
ich hatte eine Überweisung mit Enuresis als Diagnose. Mit der Krankenkasse (TK) habe ich bereits telefoniert; dort bin ich an einem Sachbearbeiter gescheitert, der sagte, dass der Arzt ja weiß, was die Kasse bezahlt oder eben nicht. Die Arztpraxis, in Form der Sprechstundenhilfe, hat sich wiederum darauf berufen, dass die Krankenkasse es eben nicht bezahlen. Hängt es von der jeweiligen Krankenkasse ab? Das Geld hatte ich vor der Untersuchung zu zahlen. Die Untersuchung selbst war ein Witz. Mein Sohn hatte irgendwann keine Lust mehr zu warten - es handelt sich um eine recht unruhige Praxis - und kündigte an, dass er Pipi machen muss; das Resultat war kümmerlich und zum Ergebnis hieß es nur, "ist halt recht wenig". Der behandelnde Arzt war nicht da, dafür ein anderer, der meinen Sohn temperamentvoll fragte, ob er denn auch wirklich musste, worauf dieser ängstlich wurde und natürlich ja sagte ...... kurzum ich suche nach einem mehr Kind gerechten Arzt. Wir wohnen in Stuttgart, vielleicht kennt jemand einen Urologen, der Erfahrung mit Kindern hat. Ach ja, er hat uns Oxybutynin verschrieben, weil die Urinmengen (durchschnittlich 50 bis 75ml) zu gering sind und mein Sohn seine Blasenkapazität nicht ausschöpft. Ich werde das Medikament vorerst nicht nehmen, da ich zuvor noch einen "besseren" Arzt hinzuziehen möchte.

pacal 09.07.08 [16:59]

@ viola,

Hallo,

du warst nicht zufällig bei dem Urologen Nähe Feuersee, Rothebühlstr. 104 bei Dr. Seibold? *smile*
Bei dem war ich anfangs nämlich! Auch mit der Diagnose Enuresis und auch bei meinem Sohn ist das Fassungsvermögen so bei 75 ml! Und habe jetzt zu einem Urologen in Esslingen gewechselt! Wohne nämlich auch in Stuttgart! In der Nähe vom Daimlerstadion!
Dr. S. hat mir auch Oxybutinin 2,5 mg verschrieben! Und ich gebe sie meinem Sohn morg., mit., und abends! Und es ist in soweit besser geworden, als daß mein Sohn nicht mehr bis zu 6 Hosen am Tag naß hat, sondern max. noch 2, oder eben, er ist ein paar Tage trocken, dann wieder naß,...!
Wenn der Arzt dir die auch verschrieben hat, dann gib sie deinem Sohn! Schaden kann es nichts! Klar, wer will sein Kind schon in jüngsten Jahren mit Medis vollpumpen?! Aber wenn´s hilft!!

Ja, ja, die Praxis! Da ist es ja unruhig!!! Da sind irgendwie 3 Ärtze oder so vertreten. Dr. S. selbst ist irgendwie kaum in der Praxis. Ich hatte einmal mit ihm das Vergnügen! Eigentlich recht ok., aber sehr Wortkark! Die Vertretung, einen mit schwrzen, kurzen Haaren, der selbst auch einen Sohn hat, ist voll nett, hört zu, redet auch mit dem Kind und erklärt auch gut!
Naja; alles andere kannst du von mir aus den anderen Postings unter deinem entnehmen. Sonst müßte ich mich wiederholen!

Gruß, pacal

viola 09.07.08 [21:19]

Hallo Pacal,
ja, wir sprechen vom gleichen Arzt. Dr.S. ist tatsächlich eine rare Erscheinung. Ist Esslingen zu empfehlen?

pacal 10.07.08 [11:59]

Hallo viola,

ich war zwar erst einmal bei dem Arzt in Esslingen, aber: ja! Er ist durchaus zu empfehlen!
Er ist zwar kein Mann der vielen Wotrte, aber er hört zu und gibt klare Ansagen! Und wie schon gesagt, er hat mir ja für meinen Sohn Tbl. auch für nachts aufgeschrieben und es hilft! Und er Ende August macht er ein Röntgen mit Kontrastmittel (wie ich bereits schon erwähnt habe)!
Der Arzt ist im "ES", wenn du das Centrum/Gebäude kennst (das Einkaufscenter)! Da gibt es einen extra Eingang, wo mehrere, verschieden Ärtzte untergebracht sind! Wie der Urologe heißt?... Ähm...? ... Dr. Kessel!

Gruß, pacal

Rita 10.07.08 [13:30]

Hallo Viola,
auch mein Sohn nahm anfangs die Oxybutinin, ein halbes Jahr lang mit geringem Erfolg. Auch er hat eine zu kleine Blase, und noch eine überaktive Blase dazu. Jetzt nehmen wir Mictonetten, anfangs wenig dosiert mit 2 mal täglich. Dann als kein Erfolg zu erkennen war wurde die Dosis zu 2/1/1 erhöht mit besserem Erfolg. Als mein Sohn im Zuge einer Erkältung fast wieder bei Null anfing habe ich mit Rücksprache eines Arztes die Mictonetten wieder weniger dosiert. Man lese sich den Beibackzetttel durch. Bei Oxybutinin kommt hinzu dass du auf jedenfall alle 6 Wochen die Harnrestmenge per Ulltraschall nachkontrollieren mußt!!!! Ich bin jetzt in einer super guten Spezialambulanz in Homburg Saar wo viel über Blasenschulung und Körperwahrnehmung gearbeitet wird anstelle mit Medikamenten. Aber auch die haben mir gesagt dass bei zu kleiner Blase wohl die Medikamentation sein muß. Aber sie lassen mir die Wahl die Medikamente selbst auszuschleichen. Die reden gut mit einem, haben einen super Zugang zu meinem Kind gefunden und es läuft nicht so anonym ab wie ich schon vorher miterlebt habe. Wir haben auch schon mehrer Ärzte hinter uns. Ich bin nach fast 3 Jahren fast überzeugt dass Medikamente nicht die erste Lösung sind sondern in unserem Fall mit zu keiner Blase eher die Verhaltenstherapeutische Schiene. Aber das muß jeder für sich selber finden. Jede Mama kennt ihr Kind am Besten.
Noch was, ich glaube es liegt an dem Arzt dass du diese Untersuchnung nicht bezahlt bekommst. Suche dir einen neuen Kinderurologen. Oder eine Frau!
Mein Sohn ist nach wie vor nachts noch nicht trocken weil er nicht von allleine dieses Hormon ADH bildet. Aber auch die Ärzte in dieser Spezialambulanz sagen dass die Kinder erst tagsüber trocken werden sollen und dann kümmert man sich um die Nacht. Ist auch ganz in meinem Sinne. In der Urologie wo ich vorher war wollte man das paralell laufen lassen mit noch mehr Tabletten!!!!! Das hat mich dazu bewogen den Arzt zu wechseln.
Hoffe es hilft dir weiter. Solltest du noch Fragen haben dann schreibe mir. Ich bin schon ein sog. "Alter Hase" auf diesm Gebiet.
Liebe Grüße Rita