Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Warme Unterwäsche im Winter

Hansi 23.09.14 [18:42]

Liebes Forum,
unsere Tochter wird jetzt im September 13 und war in der Nacht noch nie richtig trocken und hat scheint’s auch eine sehr empfindliche Blase. Im vorletzten Winter hatte Sie ständig mit Entzündungen der Blase zu tun, bis sich das Ganze zu einer Nierenbeckenentzündung entwickelt hat. Im Sommer war es dann wieder besser. Anfang des letzten Winters ging die ganze Sache wieder los. Meine Frau hat ihr dann hohe Damenschlüpfer mit langen Beinen und auch passende Woll und Angorawäsche in S gekauft. Damals war schon mächtig Stress, aber meine Frau und meine Mutter (lebt bei uns im Haus) haben sich durchgesetzt und Sie hat die warme Unterwäsche bis in den April getragen. Meine Frau hatte auch den Eindruck das das Bettnässen etwas weniger geworden war. Sie hatte in der ganzen Zeit keine Probleme mit einer gereizten Blase. Nachdem wir heute Morgen 4 Grad hatten, hat meine Frau die warmen Beinschlüpfer in den Kleiderschrank unserer Tochter gepackt und die kurzen Hosen rausgenommen. Da war natürlich Alarm im Haus. Sie weigert sich solche Omahosen zu tragen. Sowohl meine Frau als auch meine Mutter sind beide so Frostbeulen und tragen bis auf ganz heiße Sommertage immer Schlüpfer mit langen Beinen und auch entsprechende Wollwäsche im Winter. Meine Frau musste vom Elternhaus aus immer warme Wäsche tragen. Ich kenne Sie nicht anders, hat mich aber auch nicht gestört. Ich habe versucht Ihr klar zu machen, das selbst Frauen in Ihrem Alter nicht mehr solche langen Schlüpfer tragen und schon gar nicht Woll- und Angorawäsche. Ich verstehe auch nicht warum unsere Tochter so empfindlich an der Blase ist. Selbst im Sommer wenn wir mal Schwimmen gehen muss sie immer trockenes Badezeug anziehen, damit sie sich nichts an der Blase holt. Meine Frau hat Ihre Sommerhosen weggeschlossen und morgen in der Früh gibt es Stess….
Wie ist das bei euren Kindern? Tragen diese auch im Winter warme Wäsche oder zus. Überziehschlüpfer. Ist das normal, dass Bettnässerkinder so empfindliche Blasen haben. Das Problem ist halt auch das Sie jeden Morgen gute 5 km mit dem Rad zu Schule fahren muss. Vielleicht schreibt die ein oder andere Mutter mal meiner Frau wie Sie darüber denkt und ob Ihr Verhalten nicht etwas zu vorsichtig ist.
Danke Euch allen

Prinzenmama 25.09.14 [12:19]

Lieber Hansi,
haben Sie Ihre Tochter schon mal urologisch untersuchen lassen? Das wäre mein allererster Schritt.
Ich würde meiner 13jährigen Tochter (hab auch eine) NIEMALS solche Schlüpfer antun. Außerdem ist es doch jetzt am Tag noch warm und sicher schwitzt sie dann auch und sie wird total "verpempelt" - was soll das arme Kind im Winter anziehen? Unsere Kinder (10 und 13) tragen selbst im Winter keine langen Unterhosen, weil die Unterrichtsräume in den Schulen ja meist sehr aufgeheizt sind. Stellen Sie sich doch mal das Drama in der Umkleidekabine vorm Sportunterricht vor!!! Bei solchen Represalien laufen Sie doch Gefahr, dass sich Ihre Tochter ganz vor Ihnen (bzw. vor Ihrer Frau) verschließt. Dann legt sie sich vielleicht ein "Schlüpfergeheimfach" an.
Es gibt viele Möglichkeiten, Bettnässen zu behandeln...
Ich wünsche Ihrer Tochter, dass Sie Ihre Frau überstimmen können und mal mit dem Kind zum Arzt gehen.
Liebe Grüße

Gabriele Grünebaum 29.09.14 [09:51]

Hansi, was mischen Sie sich in die Unterwäsche Ihrer Tochter ein? Wenn Sie glauben, dass die Unterwäsche einen Einfluss auf die medizinische Problematik hat, besprechen Sie das Problem mit dem Kinderarzt. G.Grünebaum

Prinzenmama 30.09.14 [11:20]

Hallo Frau Grünbaum,
wenn ich Vater wäre und meine Frau würde unserer Tochter (gegen deren Willen) derartige Unterwäsche aufzwingen, dann würde ich mich auch einmischen. Dafür sind Väter doch da! Und solchen Foren wie hier erscheinen mir (unter anderem) geeignet, sich Meinungen einzuholen. Ich denke, es gibt nicht viele weibliche Menschen unter 50 Jahren, die solche Wäsche tragen (müssen)....
Deshalb habe ich Ihre Antwort in dem Falle nicht verstanden.
Viele Grüße

britlin 07.12.14 [21:39]

Ich bin zwar neu hier, aber ich verstehe Hansis Anliegen nicht demnach das warme Unterwäsche das Bettnässen verändern soll, sondern eher Blasenentzündungen vorbeuigen soll.
Ich kann hier eltern aber auch Tochter verstehen, finde es aber nicht gut dem Kind Kleidung einfach wegzuschließen oder aufzuzwingen.
erst mal würde ich selbstverständlich mit dem KA sprechen ob neben normal Kälte versuchsachten Blasenentzündungen auch andere Faktoren für die Blasenentzündungen verantwortlich sein könnten. Ist es wirklich die Kälte würde ich eher versuchen die Tochter es mit entsprechender Unterwäsche es einfach mal zu versuchen, erst einmal nur dann wenn es keine Klassenkameraden oder Freunde mitbekommen.
Ich selber hatte als Teenie einen langen Schulweg und habe mich meiner Unterwäsche geschämt, aber Blasenentzündung (was bei mir dann auch mit nächtlichem Bettnässen verbunden war) war mir noch unangenehmer. Mit meiner Mutter Mutter habe ich nach Methoden gesucht damit es mir nicht mehr peinlich war.
So habe ich die mir angenehme Unterwäsche angezogen und darüber dann die warme Angorawäsche die ich vor Schulbeginn heimlich auf der Schultoilette ausgezogen und dann der Vertrauenslehrerin abgegeben habe und nach Schulschluss halt umgekehrt. Auch war es super das eine Lehrin eingeweiht war die mich unterstützt hatte damit es zu keinen peinlichen Siutationen kam. Mit der Zeit kam dann das Selbstbewusst sein und die Peinlichkeit ging.
Einfach mal mit der Tochter reden und gemeinsam nach einer Lösung suchen. Kinderarzt mit seinem medizinischen Fachwissen einbinden und evtl auch den/die Klassenlehrer/in wegen der Klassendynamik. Unterstütz vlt auch das Selbstbewusstsein bezüglich des Bettnässens.