Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Wann wirkt Desmopressin?

mariechen1982 15.03.16 [10:47]

Guten Tag,

mein Sohn ist 6,5 Jahre alt und war bisher noch nie nachts trocken. Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätten wir auch noch gewartet mit den Tabletten zum Trockenwerden aber mein sohn macht das zu schaffen und er wollte nun endlich keine Windel mehr. Also sind wir zum Arzt, haben Blase und Co abklären lassen - war alles ok - und haben dann die Tabletten bekommen.

Die Windel war bisher immer morgens randvoll. Nur ein einziges Mal war sie trocken und das war komischerweise genau an dem Tag, als sein Kumpel bei uns geschlafen hat. Auf die Frage, wie das denn funktionieren konnte meinte mein Sohn: Ich hatte Angst, dass X was merken könnte und daher hab ich nicht eingepullert... hmmmm

Wir haben also gestern begonnen und die Windel war trotzdem heute morgen gefüllt. Zwar nicht sooo voll wie sonst aber es war trotzdem noch einiges drin. Ich habe nun gelesen, dass das Medikament nur wirkt, wenn das Hormon, welches die Urinproduktion in der Nacht verlangsamt, noch nicht gebildet wurde. Nun frage ich mich, ob die ganze Tablettengabe überhaupt was bringt... denn ich bin der Meinung, dass er gar nicht reifeverzögert ist und das Hormon bereits besitzt... sein Problem ist, dass eer einfach zu tief schläft und nicht wach wird, wenn die Blase voll ist.

Wir haben uns mal ausgeschlossen... wir haben Sturm geklingelt... er hat uns einfach nicht gehört #schock icon_wink.gif

Ich würde gerne mal Erfahrungen lesen von Mamis, deren Kind auch noch ein Windel hat in dem Alter und auch die Tabletten im Einsatz hat.

LG mariechen

Gabriele Grünebaum 24.03.16 [12:45]

Hallo Mariechen, Untersuchungen haben ergeben, dass viele Kinder, die nachts noch einnässen (und älter als 5 Jahre sind), nicht gut erweckbar sind. Schlafuntersuchungen haben gezeigt, dass diese Kinder aber keineswegs besonders tief schlafen, sondern, dass sie eben "nur" schlecht erweckbar sind. Die Tiefschlafphase ist bei diesen Kindern nicht so erholsam, wie es bei einem guten "normalen" Schlaf der Fall ist.
Desmopressin sollte, wenn es richtig dosiert ist (!) und wenn das Trinkverhalten des Kindes entsprechend optimiert ist (75% der 14-Stunden Menge VOR 17 Uhr und nach der Einnahme von Desmopressin nichts mehr trinken), innerhalb von wenigen Tage wirken, wenn das Kind unter einer so genannten Polyurie leidet - d.h. wenn zu wenig Antidiuretisches Hormon gebildet wird. Wenn das Desmopressin nicht wirkt, mag das nächtliche Einnässen eine andere Ursache haben.
Dass Ihr Sohn nicht eingenässt hat, als sein Freund bei ihm geschlafen hat, ist nachvollziehbar, da er da möglicherweise aus Aufregung nicht so tief geschlafen hat. Das kommt häufiger vor - auch wenn die Kinder außer Haus übernachten ...
Wenn bei einem Kind das Antidiuretische Hormon noch nicht in ausreichender Menge gebildet wird, ist das kein Hinweis auf eine allgemeine Entwicklungsverzögerung.
Da sollten Sie sich keine Sorgen machen.
Die Detailfragen sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.
Alles Gute.
G. Grünebaum