Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Tochter, 4 1/2 macht tagsüber in die Hose

Marly 21.01.16 [13:33]

Hallo zusammen!
Meine Tochter (4 1/2) macht tagsüber dauernd die Hose nass. Sie war mit 3 Jahren für ca. 4 Monate tagsüber komplett trocken, dann fing es an, dass sie täglich 3-4 mal in die Hose gemacht hat. Teilweise und auch im Moment sind wir bei 6-7 nassen Hosen angekommen. Sie geht aber trotzdem zusätzlich regelmäßig und freiwillig auf die Toilette (ca. 7-8x). Es kommt meistens eher wenig Pipi, manchmal ist die Hose aber auch komplett bis in die Schuhe durchnässt. Wir haben schon alles versucht, mit Belohnungen, Wecker gestellt (teilweise alle 20 min - trotzdem wurde die Hose nass), die Toilette netter und kindgerechter gestaltet, wieder das Töpfchen hingestellt usw.
Die Blase ist nicht entzündet, Ultraschall von Blase und Nieren wurde schon 2x gemacht, es ist alles gesund. Nur ob die Blase ganz entleert wird, konnte nicht geguckt werden, da sie nicht mehr mitgemacht hat und die Untersuchung beide Male abgebrochen wurde. Die Ärzte sagen, wir müssen abwarten bis sie 5 ist und dann könnte man evtl. Blasentraining machen, was aber eher sinnlos scheint, weil bei ihr kein Leidensdruck vorhanden zu sein scheint.
Das Problem ist, dass sie es völlig ignoriert, wenn die Hose nass ist. Sie macht eben den Anschein, als wäre es ihr egal und als würde sie es nicht merken. Wenn ich sie drauf anspreche, zieht sie sich dann auch ohne Murren um.
Grundsätzlich ist mein Eindruck, dass sie einfach noch nicht soweit ist (obwohl sie schon trocken war...??), aber wie soll ich damit umgehen??
Im Kindergarten darf sie keine Windeln tragen, da es nach deren Meinung ein deutlicher Rückschritt wäre und das wäre kontraproduktiv. Da mein Mann und ich aber langsam verzweifeln und nicht mehr locker und entspannt damit umgehen können, kann es so nicht weitergehen. Ich denke, dass der Druck für sie im Moment von allen Seiten viel zu groß ist, um überhaupt was ändern zu können (auch wenn sie denn wollte). Im Kindergarten wird sie schon regelmäßig von Ausflügen ausgeschlossen.
Sie würde manchmal gerne Windeln anziehen, aber ist das der richtige Weg?
Und was kann das Ganze noch für eine Ursache haben? Wo können wir ansetzen? Wir sind total ratlos 

Sorry für den langen Text...
LG
Marly

Howl 21.01.16 [16:25]

Hallo (:

Ich finde, dass wenn deine Tochter Windeln tragen möchte, dass sie das auch sollte.
Oder findet ein Kompromis mit dem Kindergarten, dass sie eben nur Windeln auf Ausflügen trägt, damit sie eben wieder mitgehen kann, sonst fühlt sie sich ausgeschlossen und die anderen Kindern haben Spaß zusammen, während sie nicht mit darf. Dabei geht es ihr bestimmt nicht gut. Deswegen könntet ihr die Windeln zumindest auf den Ausflügen anziehen.
(Außerdem finde ich es wirklich lächerlich, dass der Kindergarten euch versucht etwas vorzuschreiben. Es ist euer Kind, wenn ihr glaubt, dass es für sie das Beste ist, dann tut das bitte auch, vorallem, weil sie ja selbst darum gebeten hat! Rückschritt hin oder her.)
Wie man euch helfen kann, damit sie wieder trocken wird, weiß ich leider nicht. Das tut mir leid.

(Ich bin kein Arzt, also ist das bloß meine Meinung.)
Liebe Grüße und nicht aufgeben! (:

Gabriele Grünebaum 22.01.16 [14:16]

Hallo Marly, wurde schon einmal ein Blasentagebuch angefertigt? Hier kann man feststellen, ob die Blase altersgerecht entwickelt ist. Ist ein Urinstatus gemacht worden? Da kann man feststellen, ob ggf. eine Blasenentzündung vorliegt. Wenn Ihre Tochter (noch) keinen Leidensdruck hat, wird man, wenn es keine anderen Anzeichen einer Erkrankung gibt, eher noch ein wenig abwarten, bevor man mit einer möglichen Therapie beginnt.
Das Ihre Tochter von Ausflügen ausgenommen wird, ist nicht hinnehmbar. Sprechen Sie mit der Kindergartenleitung und bitten Sie darum, das Kind nicht auszugrenzen.
Ob eine Windel die Probleme lösen kann, sollte entschieden werden, nachdem ein Blasentagebuch ausgefüllt worden ist.
Ich drücke die Daumen
Liebe Grüße
G.Grünebaum

Marly 25.01.16 [11:00]

Hallo Howl,
Danke für Deine Meinung! Eigentlich sehe ich es genauso, ich denke ich werde das auch so machen.

Hallo Frau Grünebaum,
auch vielen Dank für Ihre Einschätzung!
Ein Blasentagebuch habe ich mal versucht, allerdings schien es mir dann eher wenig aussagekräftig, da der Großteil in die Hose geht und deshalb nicht zu messen ist.
Ein Urinstatus wurde gemacht, da war nichts auffällig.
Die letzten Tage ist übrigens auch 3x das große Geschäft in die Hose gegangen. 2x hat sie es ignoriert bis ich es gemerkt hab und einmal war sie deshalb ziemlich aufgelöst.

LG
Marly

Gabriele Grünebaum 25.01.16 [12:41]

Hallo Marly, um ein Blasentagebuch bei Kindern zu führen, die auch eine Tagesproblematik haben, ist es sinnvoll, auch tagsüber ein Windelhöschen zu benutzen. Dieses kann dann trocken und nass gewogen werden.
Wichtig wäre dann zu wissen, wann das Kind jeweils einnässt.
Bei der Differenz entspricht dann ein Gramm einem ml.
Was das große Geschäft angeht, mach des Sinn, das Kind ganz regelmäßig mit viel Zeit und Muße auf die Toilette zu schicken. "Normal" ist es, wenn Kinder morgens nach dem Frühstück Stuhlgang haben. Da muss man dafür dann ausreichend Zeit einplanen ...
Alles Gute.
G.Grünebaum