Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Süßes und Bettnässen

nova 13.07.14 [22:20]

Hallo,

mein Sohn ist 5 Jahre alt. Seit einiger Zeit ist er fast jede Nacht trocken.
Ich hatte gelesen das man Süße Sachen abends und am späten Nachmittag
vermeiden sollte, da es die Blase reizt und dann mehr Urin produziert wird.
Wenn wir uns ausnahmsweise mal nicht an diese Regel halten (z.B. weil Oma und Opa
unbedingt noch was Süßes aus dem Schrank holen müssen und ich auch nicht immer der Spaßverderber sein will) ist das Bett jedesmal nass. Seit ich das beobachtet habe,
bin ich dann eben doch öfter der Spaßverderber, vorallem wenn ich sehe wie es meinem
Sohn dann den ganzen nächsten Tag versaut wenn das Bett morgens nass ist.
Ich frage mich aber, ist das bei jedem Kind so, mit dem Süßen und dem Bettnässen,
und ändert sich das denn auch irgendwann?
Kindern wird ja ständig irgendwo was Süßes zugesteckt, und es ist für ihn und mich dann schon schwer das immer abzulehnen, weil viele dann beleidigt sind, und es ist auch schwer wenn dann andere Kinder daneben stehn und süßes essen und man selber darf nicht.

Ich freue mich über Tipps und Informationen.

Gabriele Grünebaum 18.07.14 [11:11]

Hallo nova, sehr gut, dass Sie nun wissen, wie es klappt, dass Ihr Sohn nachts trocken bleiben kann. Kindern kann man ja nicht vollständig das Süße verbieten, aber wenn man es richtig dosiert und ihnen viele süsse und gesunde Dinge anbietet - viel Obst z.B. - dann ist der Wunsch nach ungesundem und zu vielem Süßzeug nicht so groß.
Sie können Ihrem Sohn ja erklären, dass das Bettnässen was mit dem Essen zu tun hat und wenn ihn das nasse Bett auch stört, wird er sich gemeinsam mit Ihnen versuchen, gesünder zu essen. Man könnte z.B. zu jeder Mittags- und Abendmalzeit einen süsssen Nachtisch anbieten - auch wieder mit viel Obst (Obstquark, selbstgebackenen Kuchen o.ä.).
Und den Menschen, die den Kindern, "heimlich" oder gut gemeint Süssigkeiten zustecken, darf man ruhig mal deutlich eine Absage erteilen.
Alles Gute
G.Grünebaum