Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Plötzlich klappt es nicht mehr

MissMarple76 16.08.08 [17:06]

Hallo. Habe die Hoffnung, daß hier jemand ist, der ein ähnliches Problem hatte wie wir es derzeit erleben, und der mir dazu vielleicht einige Tipps geben kann. Mein Sohn Dominik ist 5 1/2 Jahre alt. Soweit ist er kerngesund, in Größe und geistig etwas weiter entwickelt als es sein sollte, also alles superfit.Vor ca. 1 Jahr haben wir es dann ernsthaft in Angriff genommen, daß er auch nachts trocken wird. Das hat auch gut funktioniert. Er war über einige Wochen bis Monate nachts trocken (ca. 3 Monate).
Vor einem halben Jahr passierte es dann öfter, daß er es über Tag verspielt hat, rechtzeitig zum Klo zu gehen. Das weitete sich so aus, daß er aus Bequemlichkeit kaum noch ging. Dieses Problem trat vermehrt bei anderen Leuten, also nicht zu Hause auf. Dann passierte es hin und wieder, daß er nachts nicht aufstand zum Wasserlassen. Das "Tagsüberproblem" bekamen wir dann sehr schnell in den Griff, das nächtliche Problem verschärfte sich. Er steht inzwischen nachts gar nicht mehr auf, wird auch erst wach, wenn das Bett schon lange naß ist, und es kalt wird. Manchmal wird er auch tatsächlich erst morgens wieder wach.
Wollte ihm einen kleinen "Denkzette" verpassen, habe ihm nachts wieder eine Windel drum gemacht. Ist bei seiner Größe echt schwierig, fand er auch nicht gut. Nach 2 Nächten mit Windel dann das böse Erwachen: Die Windel kann die Urinmenge nicht aufnehmen, also wieder nächtliches Bettenbeziehen, und mein Sohn findet das Windeltragen voll in Ordnung.
Habe nun gesagt, daß ich sein Bett nachts nicht mehr beziehe, er ab 17 Uhr nichts mehr zu trinken bekommt und ich ihn um 22 Uhr, 12 Uhr und 3Uhr wecke, damit er auf Toilette geht.
Der Erfolg ist eher mager. Ich brauch sehr lange um ihn zu wecken, weil er sehr fest schläft, und wenn doch mal was daneben geht, bezieht er sein Bett selbst. Ist zwar schön, da´er das jetzt kann, aber der gewünschte Effekt blieb aus.
Jemand `ne zündende Idee? Da ich seit 7 Wochen auch noch ein Baby habe, werden die Nächte echt anstrengend. So langsam geh ich am Stock und unser Familienleben leidet teilweise sehr darunter.
Dominiks Vater und meine Mutter kennen das Problem und präparieren dementsprechend ihre Betten bzw. benutzen Windeln. Aber mein Sohn möchte gern mal bei Freunden schlafen oder sie zu uns einladen. Bis jetzt weigere ich mich dafür meine Zustimmung zu geben.
Wir brauchen Hilfe!

Rita 18.08.08 [14:10]

Hallo MissMarple76,
warst du schon mal bei einem Spezialisten und hast die organische Seite abklären lassen? Lies dir meine Geschichte durch. Unter Umständen funktioniert auch die "Kommunikation Gehirn - Blase" nicht richtig oder er bildet nachts zu wenig körpereignes Hormon dass die Harnmenge reduziert. Viele Ursachen können es sein. Wenn du schreibst dass du ein Baby hast kann dass auch ein Auslöser sein.
Aber eines ist sicher. Ich möchte bezweifeln dass sich das Problem von alleine regelt. Und je eher desto besser!!
Und diese Selbstversuche mit nichts mehr trinken und nachts wecken solltest du lieber mit einem Fachmann besprechen. Vielleicht ist das gar nicht Dominiks weg bzw. Problem!! Streß erzeugt Gegenstreß und ist wenig produktiv, das ist meine Erfahrung. Mein Sohn wird im September an einer Blasenschulung teilnehmen zwecks Körperwahrnehmung ect.
Hoffe es bringt dich ein wenig weiter.
Gruß Rita