Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Nicht aufgeben!

Marylou71 07.12.15 [15:55]

Ich dachte auch, dass sich das nächtliche Einnässen mit der Pubertät legt. Bei uns hat es bisher noch nicht geklappt. Mein Sohn ist jetzt 14 Jahre alt! Jetzt sind sie halt in einem Alter in dem man cool sein muss und daher tun sie auch so, als ob es ihnen nichts ausmacht. Aber es ist sehr schlimm für sie auch wenn sie es sich nicht so anmerken lassen. Wir haben gerade ein Biofeedback-Gerät zum Beckenbodentraining. Man kann damit auch die Blase trainieren, damit sie sich vollständig leert. Abwarten, trainieren und nicht aufgeben heißt es da. Das Gerät haben wir in der Uniklnik auf Rezept bekommen. Zusätzlich hätte ich aber auch gerne noch eine Klingelmatte und da weiß ich jetzt nicht, ob uns die auch noch bewilligt wird (also per Krankenschein).
Hat jemand vielleicht eine Klingelmatte zu verkaufen, die er nicht mehr braucht? Oder Erfahrung welche Matten (Hersteller) zu bevorzugen sind?
Wir versuchen den Kopf nicht hängen zu lassen. Manchmal ist man ganz verzweifelt und dann hört man wieder dass es z. B. ähnliche Probleme in einer Familie gab in der alle 3 Jungen erst mit 17 Jahren nachts trocken waren.

Gabriele Grünebaum 14.01.16 [10:48]

Hallo Maylou, wie unten im Post schon erwähnt, "verwächst sich das Problem" leider nicht immer. Daher ist es sinnvoll, weiterhin eine geeignete Therapie zu (ver)suchen.
Es gibt Spezial-Ambulanzen für Blasenprobleme, die häufig einen guten Zugang zu den pubertierenden Jungs finden und dann auch gut helfen können. Nicht aufgeben! Liebe Grüße G.Grünebaum