Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Kind, 7, geht nicht rechtzeitig auf's Klo... Wie sollen wir uns verhalten?

MamaGisela 29.03.15 [19:40]

Hallo,

Habe mich hier angemeldet, weil das Thema “Klo gehen“ bei uns ein riesen Problem ist. Meine Tochter ist sieben, wird im Sommer acht. Nachts ist sie trocken seit sie drei ist, tags geht manchmal was daneben, aber nur einige Tropfen.
Das Problem ist, dass sie selbst nicht aufs Klo geht, obwohl sie muss. Man sieht es, dass sie herum zappelt, sich in den Bauch drückt, die Position wechselt beim Sitzen.... Und das macht mich ehrlich gesagt so wütend, dass sie dann nicht einfach geht... Ich habe alles mögliche schon versucht.... Smiley pro Toilettengang, wo sie freiwillig ohne Ärger gegangen ist, auch wenn es nach Aufforderung war. Dann pro sieben Smileys ein kleines Geschenkchen, so dass sie täglich eine Motivation hatte. Ging gut, aber sobald die Liste weg war, wieder nicht mehr. Dann hab ich's ohne viel reden versucht. Kleiner Finger heben als Zeichen, dass sie gehen soll. Aber sie diskutiert dann immer und behauptet, sie müsse nicht, obwohl ich es klar und deutlich sehen kann.
Es ist eine Art Machtkampf geworden, so kommt es mir vor.
Waren auch zwei mal beim Kinderurologen, der mir gesagt hat, ich muss sie alle zwei bis drei Stunden schicken. Aber das gibt jedes mal eine Diskussion, sie müsse ja nicht etc etc.
Mein Mann ment auch, wenn ich sie inner erinnere, kann sie es ja nie lernen..... daher habe ich es jetzt fast zwei Wochen versucht, sein zu lassen. Folge, sie geht stundenlang nicht!! Auch wenn sie bei einer Freundin ist, sie geht einfach nicht...
Was kann ich nur tun? Wie verhalte ich mich richtig? Aufs Klo schicken, wenn ich sehe, dass sie muss? Es sein lassen und ignorieren? Sie raus schicken, weil mich das gehampel und nicht gehen wollen so wütend macht?
Bin über jeden Ratschlag dankbar....
Es ist echt täglich ein Thema und gibt Ärger. Die Stimmung ist wirklich mies manchmal deshalb. Eine Art Teufelskreis, ich bin so wütend und kann das kaum verstecken..... Aber helfe ihr ja nicht damit.....
Ach ja, sie sagt, sie will nicht aufs Klo, weil sie lieber das macht, was sie dann gerade macht, wie lesen, Fernsehen oder spielen. Sie merkt, dass sie muss, hat aber quasi keine Zeit. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie das so wahrnimmt, wenn sie muss. Trotz deutlichen Signalen wie drücken und zappeln. Ich glaub, sie kapiert das nicht oder will mich ärgern, ich weiß es nicht.
Viele Grüße,
Gisela

Gabriele Grünebaum 29.03.15 [20:52]

Hallo Mama Gisela, was Sie beschreiben, kommt häufiger vor, als Sie glauben. Wenn man einmal in diesen Teufelskreis hineingeraten ist, ist es nicht einfach, wieder herauszufinden. Mit sieben Jahren sollte Ihre Tochter allerdings auch tagsüber trocken sein - d.h. dass eigentlich auch kein Tröpfchen "daneben" gehen sollte.
Wenn Sie aber nicht daran interessiert ist, trocken zu sein, dann werden alle Ihre Bemühungen nicht fruchten.
Erläutern Sie ihr, dass der Urin in der Unterhose stinkt und für alle außen Stehenden unangenehm ist, dass die Blase wie Ballon ist, der den Urin speichern kann und wenn sie voll ist muss sie geleert werden. Wenn die Blase "der Ballon" überdehnt wird, mag er das gar nicht und kann auf Dauer mit verschiedenen Krankheiten reagieren.
Zur Hilfe könnten Sie z.B. einen "Vertrag" mit Ihrer Tochter schließen (geht aber nur, wenn sie mitmachen WILL):
Sie erhält als Geschenk eine schicke Armbanduhr, die sie erinnert, wann sie die Blase leeren (also aufs Klo gehen) soll. Es gibt solche Kinderuhren, die man entsprechend programmieren kann und die entweder einen Alarmton abgeben oder vibrieren.
Dann MUSS sie (das ist Bestandteil des Vertrages) auf die Toilette gehen - egal, ob sie meint, dass sie muss oder nicht!
Wichtig hierbei ist aber auch, dass das Kind ausreichend und richtig trinkt: ca. 50ml/kg Körpergewicht und hiervon 75% der Tagesmenge bis 17 Uhr. Möglichst abends keine Milch und keine Colagetränke und tagsüber Früchtetees, Saftschorlen oder Wasser.
Ist Ihre Tochter noch nicht soweit, könnten Sie für 3 Monate Ihr Bestreben einstellen, sie auf die Toilette zu schicken und die Tochter verpflichten (ob sie will oder nicht) dass sie die feuchte Unterwäsche immer sofort wechselt und dass sie ihre Wäsche selbst wäscht (erklären Sie, wie die Waschmaschine funktioniert und wie die Wäsche aufgehängt und gefaltet und in den Schrank gelegt wird.
Alternativ könnten Sie einen Urotherapeuten aufsuchen, der aber jegliche Therapie auch nur dann beginnt, wenn das Kind mitmachen will.
Alles Gute.
G.Grünebaum


MamaGisela 29.03.15 [21:36]

Hallo,

Vielen Dank für die Antwort!
Habe noch nie zuvor von solchen Uhren gehört, aber sogleich im Internet geguckt und eine bestellt. Sie wird im laufe der Woche geliefert, was Super ist, da gerade Ferien sind und wir das dann üben können.
Wir werden uns morgen mal in Ruhe hinhocken und beratschlagen mit ihr, was wir machen wollen und das mit der Uhr erklären.
Ich hab eine Tabelle erstellt, in der sie die Uhrzeiten einschreiben soll, wann sie war. Eine Art Klo Protokoll, aber nur mit Uhrzeit und am Ende des Tages eine Spalte, in der sie einen smiley malen soll, wie sie denkt, dass es den Tag über geklappt hat mit dem Klo gehen. Und eine Spalte, in der wir es eintragen, wie wir es empfunden haben.
In dem Gespräch morgen werde ich auch erklären, dass es riecht, wenn sie einnässt. Aber die Hose ist nicht oft feucht, vielleicht 1-2 mal die Woche, manchmal auch seltener. Es geht eher darum, dass der Arzt sagte, die Regelmäßigkeit ist wichtig, dass die Blase nicht kaputt wird und dass sie nicht regelmäßig geht, auch wenn sie muss.

Sie sollte eigentlich in der Lage sein, das zu verstehen, weil sie ziemlich klug ist. Habe das mal testen lassen, ihr iq ist leicht über dem normalen Bereich. Also denke ich mir immer, sie müsste es kapieren. Ich hab es oft erklärt und der Arzt auch, der übrigens sehr nett und sensibel war. Der Urologe.

Viele Grüße,
Gisela