Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Erfahrung Zellstofakkergie?

Bille 31.01.15 [08:22]

Hallo, mein Name ist Sybille und ich habe eine 11 jährige Tochter Nina. Nina war am Tag mit gut 3 Jahren trocken, aber in der Nacht will es einfach nicht klappen. Besonders bei sehr viel Stress in der Schule ist fast jeden Morgen die Hose nass.

Ich habe Sie, bis Sie so ca. 5 war mit Pampers gewickelt, was damals auch kein Problem war. Als die Pampers die Menge nicht mehr geschafft haben und nicht mehr wirklich passten habe ich auf Anraten meiner Mutter Baumwoll-/Moltonwindeln benutzt und dazu ein Knöpferhöschen von Suprima. Nina wird in der nächsten Woche 12 und ich habe ihr versprochen das sie sich ab dann selber wickeln darf und wird dann Erwachsenenpampers beutzen wo sie sich dann selber wickeln kann. Jetzt unser Problem: Ich habe in den letzten 6 Wochen die 4. Sorte Pampers aus dem Sanitätshaus geholt. Immer wenn ich Sie damit wickel bekomt sie spätesten nach der 3. Oder 4. Nacht einen Ausschlag am Po und zwischen den Beinen. Ich habe sie dann wieder eine Woche mit Baumwolle gewickelt, da war alles i.O. Bei den Baumwollwindeln benutze ich in der Nacht nur Puder und am Morgen nach dem Duschen für untenrum Penatencreme. Sie war in den vergangenen Jahren nicht einmal Wund oder hatte Hautreizungen. Mit den Pampers ist der Po nach 3 Tagen knalle rot. Die im Sanitätshaus meinten es könnte eine Zellstoffallergie sein. Hat jemand in der Runde hier schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Es ist natürlich kein Problem weiterhin mit BW zu wickeln, aber gerade weil ich es ihr versprochen habe wär eine „nicht Pampers Lösung“ ein herber Niederschlag für uns beiden.

Hat jemand Erfahrung, kann uns jemand helfen.
Lieben Dank
Bille

Gabriele Grünebaum 31.01.15 [10:27]

Bille, gehen Sie zu einem Arzt und lassen Sie sich beraten. Sie haben offensichtlich ein Problem, das in sachkundige Hände gehört. G.Grünebaum