Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Einnässen immer noch mit 11 Jahren

Sabine77 05.04.18 [20:36]

Hallo ,
meine Tochter näßt Tags wie Nachts immer noch ein und zwar fast täglich,von 13Nächten 10Nächte naß und Tagsüber auch immer wieder naße Unterwäsche. Sie merkt es oftmals nicht, erst wenn es schön läuft und wenn Sie es doch noch rechtszeitig auf die Toilette schafft klingt es als wenn man einen Eimer mit einmal ausschüttet. Organisch ist schon alles untersucht wurden, Blasenfunktionstest,- röntgen und sogar schon -spiegelung. Alles ohne Befund.
Es heißt jetzt es liegt an der Psysche, wir sind auch schon seit 2 Jahren beim Therapeuten aber ohne Erfolg. Sie war auch schon in der Psyschatrischen Kinderklinik, dort hat man Sie 2x die Nacht geweckt und selbst dann ist es passiert.(Leider hat die Klinik in dem Aufenthalt geschlossen so das der Aufenthalt vorzeitig abgebrochen werden mußte(Personalmangel angeblich) Ich weiß leider nicht mehr weiter, das ständige Wäsche waschen und alles wieder trocken bekommen. Sie will dieses Jahr mit zur Klassenfahrt, die Jahre zuvor haben wir von vornherein abgesagt. Das schlimmere an der Sache ist man kann, außer hier, nicht darüber reden (vor allem auf dem Dorf). Die Geduld nimmt auch immer mehr ab und ich merke das ich immer trauriger aber auch wütender werde. Habe jetzt einen Kurantrag gestellt. Kann mir jemand eine Kurklinik empfehlen die darauf spezialisiert ist?

Tini215 05.04.18 [21:43]

Hallo Sabine
Ich habe auch bereits Kliniken gegoogelt die darauf spezialisiert sind und auch welche gefunden (weiss den Namen nicht mehr). Es gibt zumindest welche. Vielleicht mal direkt bei der Krankenkasse nachfragen.
Ich kann deine Frustration so gut nachvollziehen. Diese Wäsche jeden verdammten Tag und dazu das Unverständnis der Gesellschaft macht mich wahnsinnig. Schuld sind sowieso immer wir, die Eltern.
Viel Kraft
Tini

Gabriele Grünebaum 14.04.18 [13:05]

Hallo Sabine, mit 11 Jahren ist das Einnässen sicher sehr belastend - für das Kind UND die Familie. Geben Sie aber nicht auf! Es gibt einige Ärzte (Kinderärzte und Urologen) und Ambulanzen, die sich mit Urotherapie und dem Thema Inkontinenz und Bettnässen sehr gut auskennen. In welcher Gegend wohnen Sie denn? Vielleicht können wir jemanden in Ihrer Nähe empfehlen.
Mit lieben Grüßen
G.Grünebaum

Sabine77 17.04.18 [08:49]

Hallo Frau Grünebaum,
wir sind aus dem Umkreis Leipzig Land.
Leider ist es immer noch ein großes Tabu Thema was es so schwer macht für alle. Wir waren auch schon in der Sprechstunde vom St. Georg Krankenhaus in Leipzig, war allerdings sind so zu frieden. Dort hat man nur gesagt das organisch alles in Ordnung (versuche schon seit 2 Jahren an diese Unterlagen zu kommen ohne Erfolg) und wir sollten an dem Trinkverhalten arbeiten, also vormittags das meiste Trinken was wir ja auch wissen. Aber in der Schule sieht das anders aus, da trinkt sie wenig weil Sie Angst hat in die Hosen zu machen und dann trinkt sie natürlich wenn sie nachmittags nach Hause kommt ganz viel. Es in ein Teufelskreis, der schwer zu durchbrechen ist.