Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Desmopressin

Danny 18.05.15 [08:37]

Hallo zusammen,
Ich habe eine Frage zum Desmopressin. Mein Sohn, 14 Jahre nässt nachts noch ein. Bald steht eine Klassenfahrt an. Der Kinderarzt hat uns einfach Desmopressin verschrieben und behauptet die Tabletten würden helfen. Mein Sohn verlässt sich natürlich auf die Tabletten aber ich bin sehr skeptisch. Bis jetzt haben wir schon einiges ausprobiert aber Medikamente noch nicht.

Wer kennt sich aus oder kann uns Tipp geben.

vielen Dank
Danny

Hsi86 20.05.15 [19:38]

Hallo,

ich hab es weiter unten schon geschrieben das wir mit diesen Tabletten es versucht haben aber keinen Erfolg damit erzielt hatten. Mein Sohn hat teilweise noch mehr Pippi gemacht als ohne. Er nimmt seit ca. 5 Monaten nun die Mictonetten und es ist nun deutlich besser geworden. Er hat meistens nur noch 6-7 nasse Nächte, das war vorher nicht der Fall gewesen.

LG,
Hsi86

Gabriele Grünebaum 21.05.15 [11:08]

Hallo, bitte lesen Sie hier auf dieser Seite die Texte über die möglichen Ursachen des Bettnässens!
In Abhängigkeit von der Ursache, muss therapiert werden. Desmopressin ist ein hochwirksames Mittel, wenn das Kind zuviel Urin produziert. Das sollte aber vor Verabreichnung der Medikamente mal getestet werden (Blasentagebuch).
Bei der Einnahme von Desmopressin sollten aber DRINGEND auch die Hinweise zur Einnahme beachtet werden. Hat Ihr Kinderarzt Ihnen diese erläutert?
Mit 14 Jahren sollte Ihr Sohn jetzt aber dringend eine GUTE BEHANDLUNG bekommen. Denn je älter die Kinder werden, umso schwieriger ist die Therapie des Bettnässens. Gegebenenfalls sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen, der sich auf das kindliche Einnässen spezialisiert hat.
Alles Gute
G.Grünebaum

Danny 22.05.15 [23:47]

Hallo Hsi86, Hallo Frau Grünebaum,

vielen Danke für die schnellen Antworten. Inzwischen habe ich auch hier einiges über Desmopressin gelesen. Aber eigendlich reicht das Lesen des Beipackzettels um zu wissen das man das Medikament nicht einfach so geben kann. Ich kann einfach nicht glauben wie ein Arzt so etwas machen kann. Der hat überhaupt nichts erläutet und kennt unsere Geschichte auch nicht. Er hat auch nicht nachgefragt. Einfach behauptet die Tabletten helfen ziemlich sicher. Mein Sohn hat sich natürlich gefreut. Wir haben das Glück dass mein Sohn seit dem 11 Lebensjahr ca. nicht mehr jede nacht einnässt. Wir haben auch schon einiges gemacht wie Klingelhose, Blasentagebuch und Toillettentraining. Nichts hat geholfen. Körperlich alles in Ordnung. Wir waren sogar 3 bis 4 mal bei Frau Marschall Kehrel in Frankfurt, 350km entfernt von uns. Ziemlich aufwendig und nicht billig, muss man sich leisten können. Dadurch dass es im Moment ca. 1 mal die Woche passiert haben wir natürlich die Hoffnung das sich das Einnässen rauswächst.
Vielen Dank
Gruß Danny

Gabriele Grünebaum 23.05.15 [21:24]

Hallo Danny, mit Dr. Marschall-Kehrel haben Sie eine Spezialistin auf dem Gebiet der Enuresis (Bettnässen) an Ihrer Seite, die Sie sicherlich auch mal einfach anrufen können, wenn es noch Fragen gibt.
Alles Gute
G.Grünebaum