Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Bin neu hier

angie76 04.02.09 [15:55]

Ich bin zufällig auf diese seite gestoßen. Meine Töchter sind 7 und fast 5. Bei der großen ist mindestens einmal pro woche das bett nass bzw. die Schlafhose. Tagsüber passiert es ihr sehr selten, nur wenn sie mal zu lange gewartet hat. Wir waren schon beim Urologen, sie hat eine Blasenreifestörung. jetzt soll sie MINIRIN tabl. bekommen.
Bei der kleinen ist es so, das sie nachts noch nie so richtig trocken war. Tagsüber geht es bei ihr, obwohl sie meistens sehr lange anhält, und es dann knapp wird. sie muß auch sehr oft zur toilette. Seit einer weile passiert ihr es öfters beim mittagsschlaf, das sie einnässt. Langsam mach ich mir nun auch bei ihr sorgen. kann es sein, das sie ne blasenentzündung hat oder sowas??? Ich wär für jeden ratschlag zu meinen problemchen sehr dankbar.

Liescnen 04.02.09 [21:03]

Meine Tochter (7) war ebenfalls noch nie trocken. Mit 4-5 fiel uns auf das sie sehr oft auf die toilette muss. nachdem wir bei der ärztin waren sollten wir eine Urintabelle ausfüllen. Wir haben ein Messbecher und Unterlagen bekommen. Wir mussten das Trinken abmessen und den Urin, alles mit Uhrzeit. Dadurch wurde festgestellt das ihre Blase zu klein ist. Sie also nicht das normale Fassungsvermögen hatte (da gibt es eine Berechnungsformel) Wir hatten damals Mictonetten verschrieben bekommen. Fand die haben uns tagsüber sehr geholfen. Nur nachts leider nicht, da sind wir noch dran. Seit 3 Jahren!!

Dr. Ruprecht Olbeter 05.02.09 [14:22]

Hallo....von einer Blasenreifungsstörung wird eigentlich dann gesprochen wenn die Blase ein zu geringes Füllungsvolumen hat wobei dann häufig Mictonetten oder ähnliches helfen können. MINIRIN kann hingegen bei zu grosser nächtlicher Urinmenge helfen. Zur jüngeren Tochter schlage ich vor, dass Sie zunächst ihre Tochter tagsüber regelmässig, etwa alle 2 Stunden aufs Klo setzen. MfG Dr.Olbeter