Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Bett nachts trocken legen bei Klingelmatte

Nina68 11.04.15 [14:45]

Liebe Forumsteilnehmer,
Nachdem ich nun schon seit Monaten dieses Forum regelmäßig besuche habe ich mich nun auch angemeldet. Mein Sohn ist inzwischen 7 Jahren alt und leidet unter der klassischen Enuresis nocturna. Tagsüber ist er zuverlässig trocken. Seine Trinkmenge ist normal. Und über den Tag gut verteilt. Er trägt nachts schon immer Windeln und macht zurzeit circa fünf von sieben Tagen nachts in die Windel. Nach Rücksprache mit meinem Kinderarzt werden wir nun die Klingelmatte einsetzen. Jetzt organisiere ich unsere Nächte. Mein Sohn hat in seinem Zimmer ein Hochbett. Ich würde ich ihn oben schlafen lassen und ich selber schlafe unten damit ich schnell zur Stelle bin wenn es klingelt. Außerdem habe ich noch eine kleine Tochter und möchte nachts nicht von oben runter krabbeln wenn ich mal zu ihr muss. Das obere Bett ist nämlich schwer zu erreichen. Jetzt überlege ich wie ich aber dann nachts den Bettenwechsel handhaben soll wenn das Bett oben so schwer zu erreichen ist. Bettdecke kann ich ja schon vorbereiten. Am schwierigsten ist es aber den Matratzenbezug abzuziehen. Bleibt die Matratze bei einer Klingelmatte trocken und wird nur die Matte nass? Ich habe bis jetzt noch nichts gekauft... Vielleicht hat jemand Tipps für mich?

Gabriele Grünebaum 21.05.15 [14:17]

Hallo Nina, ob die Matratze bei einer Klingelmatte trocken bleibt, hängt 1. davon ab, ob sie Wasserfest ist, wie groß sie ist und ob sie Ihren Sohn rechtzeitig weckt.
Ich empfehle, während der Therapie mit dem Alarmgerät, dass das Kind die Toilette SCHNELL erreicht. D.h. es würde Sinn machen, seine Matratze für diese Zeit unters Hochbett auf die Erde zu legen.
Ziel sollte ja sein, dass das Kind schnell aufwacht und das Bett trocken bleibt.
Die Dauer der Therapie sollte allerdings auf 4 Wochen beschränkt sein, wenn das Kind nachts geweckt wird. Man möchte, dass die Kinder morgens gut ausgeschlafen sind.
Liebe Grüße
G.Grünebaum