Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

6 und tagsüber auch nicht trocken

maschinie 27.05.08 [00:29]

Hallo,
ich mußmir jetzt einfach mal alles von der seele schreiben. Ich bin zur Zeit so genervt.

Lukas ist mitlerweile 6 und so richtig trocken war er noch nie. Zur Zeit kommen wir auf ca. 7-15 satz Wäsche tagsüber und noch mal zwischen 3-6 in der Nacht.
Wir haben schon einiges ausprobiert.
Angefangen haben wir damit das wir alle 5-10 minuten mit ihm aufs klo gegangen sind. Das hat gar nichts gebracht, da kam man gerade von der toilette und war noch nicht mal ganz aus dem badezimmer raus, da war die hose auch schon nass.
Dann haben wir tabletten bekommen. Die haben wir 7 Tag 1 danach erhöht auf 1,5 für 7 Tage und dann noch mal erhöht auf 2Stück. Verändert hat sich in der Zeit lediglich das er zumindest im Kindergarten trocken war. Wobei wir da nicht wissen ob es an den Tabletten oder an dem Praktikum der Nachbarstochter im Kindergarten gelegen hat. Dort pischt er sich nämlich nie ein. Egal wie lange er da ist.
Zur Zeit testen wir die Klingelhose. Mitlerweile auch schon in der 3. Woche. Wach geworden ist Lukas in der Zeit noch nicht ein mal von dem Geräusch. Und es ist auch jedes mal Unterhose, Schlafanzughose und Bett nass.
Am meisten nervt mich meine Mutter die macht daraus einen richtigen Staatsakt. Alle versuchen dem Kind zu vermitteln das es nicht schlimm ist und das es eben eine Krankheit ist. Und Sie eht bei und setzt Lukas total unter druck in dem sie ihm 1€ pro tag und nacht wo die Hose trocken bleibt gibt. HAHAHAHA. Wie soll er dieses riesen Ziel den auf einmal schaffen?
Außerdem malt Lukas fleißig Sonnen und Wolken - leider mehr Wolken - allerdings haben wir die Liste pro Tag in drei Spalten unterteilt. eine für morgens bis er aus dem Kindergarten kommt, die Zweite bis er ins bett geht und die dritte für nachts.
Wir sind am überlegen ob wir die Nachtspalte weglassen bis tagsüber überwiegend sonnen sind. Nachts sind dauerwolken.
Außerdem trägt er auch noch Windeln und ihn scheint das auch nicht zu stören. Er bringt seine Sachen immer selber zur Waschmaschine und die Windeln auch selber in den Müll. Nur mich nerven die Wäscheberge und die absolut überflüssigen Kommentare meiner Mutter.

Das mußte ich jetzt einfach mal loswerden. Danke fürs zuhörenicon_wink.gif
Maike

Rita 27.05.08 [11:27]

Hallo maschinie,
ich habe dein Beitrag gelesen und kann nur zu gut nachvollziehen wie streßig dein Tag ist. Mein Sohn ist auch 6 Jahre und kommt im Sommer in die Schule. Tagsüber ist er auch noch nicht trocken (2-10mal Wäsche wechseln). Über die Nacht habe ich mir noch gar keinen Kopf gemacht, denn ich denke dass dieser Streßfaktor zu hoch für meinen Sohn ist. Er ist voll auf damit beschäftigt dass es tagsüber nicht so oft passiert. Hier mal eine kurze Beschreibung meines Kindes - vielleicht entdeckst du Paralellen und kannst was damit anfangen. Aber zuerst noch zwei Anmerkungen vorab ohne dir oder deinem Umfeld zu Nahe treten zu wollen. Deiner Mutter würde ich nicht nur mal diese Internetseite empfehlen sonder sie sollte sich Rat bei einem Kinderurologen einholen, denn sie läuft Gefahr durch Unwissenheit viele psychische Fehler dir und deinem Kind gegeüber zu begehen. Glaub mir!!, dein Kind macht sich, selbst wenn es nicht danach aussieht die meisten Gedanken, denn alle anderen "Freunde" im Kindergarten oder Schule sind trocken und wahrscheinlich schon lange. Diese Dinge registriet dein Kind und leidet darunter. Da braucht es nicht noch eine Oma die durch Unwissenheit zusätzlichen Streß macht (dazu sind doch wir Mama`s zuständig :>icon_wink.gif).
Diese Belohnungssysteme mit Sonne, Wolken Geschenke etc. habe ich schon zu Hauf hinter mir. Ich bin mittlerweile der Überzeugung dass wenn die Kinder tagsüber nicht trocken sind dies ein zusätzlicher Streßfaktor bedeutet, wenn mal keine Sonne rauskommt ist die Enttäuschung doppelt groß. Ist schon mal geprüft worden warum er nachts nicht trocken ist? Fehlt ihm vielleicht das Hormon ADH? Was für Untersuchungen wurden schon gemacht? Bist du bei einem normalen Kinderarzt oder Urologen, oder speziell bei einem Kinderurolgen?
Mit diesen Belohnungsgeschichten (und das ist meine Erfahrung jetzt) kann man auch viel kaputt machen an Arbeit und Motivation die das Kind mal selbst entwickeln soll auf natürlichem Wege mit Liebe und Zuspruch!. Mir und meinem Kind geht es um einiges besser seit ICH nicht mehr so gestreßt reagiere! Das Zauberwort heißt mitunter: GEDULD . Laß dich nicht durch deine Umwelt zusätzlich stressen!! Ich hatte auch schon mächtig Ärger im Kindergarten. Die wollten ihm tagsüber wieder Windeln anziehen. Mein Kind ist in Panik ausgebrochen.
Mein Sohn nimmt nach anfänglichem Oxybutinin jetzt diese Miktonetten ein. Ob sie helfen? Keine Ahnung ehrlich gesagt, denn wir bewegen uns in Phasen. Mal ist es ganz O.K. mal eben nicht. Und ständig habe ich den Kindergarten im Nacken. Bald steht wohl auch ein Gespräch in der Schule an......... Das Verständnis meiner Umwelt hält sie nur in sehr begrenztem Bereich denn am Anfang hat noch jeder dieses Mitleid mit einem, dann kommen dumme Sprüche, und dann ist meistens Ärger im Anmarsch denn niemand möchte ein Kind dass das Sofa oder den Teppichboden oder den Stuhl vollpinkelt. Es ist manchmal kompliziert auch wenn mein Kind bei anderen Kindern ist heißt dass immer STRESS innerlich. Reichen die Hosen die man mitgibt im Rucksack, lachen die anderen Kinder, versucht mal eine schlaue Mutter mal wieder mein Kind zu erziehen, weil sie mich zu unfähig hält und, und, und,... die Liste ist lang. Ich und mein Sohn sind seit über einem Jahr in der Kinderurologie in Mannheim alle 3 Monate zur Besprechnung, Untersuchungen und was sonst noch anfällt. Da iat mein Kind kein Exote sondern "normal". Er hat eine zu kleine Blase und als Floge dessen eine überaktive Blase. Und aus dem Miktionsprotokoll heraus ist ersichtlich dass bei ihm dieses Hormon ADH nicht geboldet wird nachts. Deshalb bringen diese Kalender da nichts! Jetzt bin ich aber nach der Suche nach einem Verhaltenstherapeuten denn in der Schule wird vieles schwieriger und ich bin auch mit meinem Latein am Ende bin. Reden und erklären überfordert auch oft. Sie sind ja eben erst 6 Jahre. Mal geht es tagsüber gut mal schlecht???? Ich bin ratlos! Und die Kinder werden ihm das LEben nicht leichter machen in der Schule!
Wenn du möchtest schreibe ich dir noch ein Tipps und Tricks die bei mir gut helfen um zum beispiel regelmäßiger auf Toilette zu gehen, aber erst würde ich dir empfehlen eine genaue Diagnose bei einem wirklichen Kinderspezialisten einzuholen. Ich war früher auch bei einem "normalen" Urologen. Das war ein Fehler!
Liebe Grüße und einen streßfreien Tag für deinen Sohn und dich.
Rita

KHannmann 03.06.08 [01:55]

Hallo,
ich habe 2 Söhne , den Tobias (7) und den Dennis (5).Tobias ist entwicklungsverzögert,stottert und macht auch tagsüber noch in die Hose.Dennis geht zwar tagsüber zum Pipimachen auf die Toilette, nachts macht er auch noch in die Windel.

ClaudiaH1976 09.06.08 [19:23]

Hallo,
mein Sohn wird im Oktober 6 Jahre alt und schafft es nachts nicht ohne Windel! Tagsüber war er erst mit 3 1/2 Jahren trocken, aber trotzdem passierte auch tagsüber noch oft ein Missgeschick! Ich habe ihm nie Druck gemacht und versuche das auch mit der Nacht nicht, aber es nervt halt schon ein wenig, weil die Mitmenschen oft kein Verständnis für sowas haben! Meine Mutter mischt sich da gottseidank nicht ein! Aber ich muss mir von Freundinnen/Bekannten ständig was anhören! Was solls, Luca konnte mit 3 Rad fahren und mit 4 schon schwimmen, das können oder konnten die Kinder meiner Freundinnen/Bekannten nicht, aber das würde ich niemals erwähnen, es hilft mir aber, wenn ich das denke! Ich find das schon hart für dich als Mutter und kann dich echt verstehen und wenn ich das so lese, kann ich froh darüber sein, daß Luca nur nachts nicht trocken ist! Ich drück dir die Daumen, daß ihr das schnell in den Griff bekommt! Liebe Grüße von Claudia