Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

Früher verwendete man auch Trizyklische Antidepressiva zur Therapie des Bettnässens

Der Wirkstoff Imipramin ist ein so genanntes trizyklisches Antidepressivum, welches bis etwa 2005 nicht nur bei Depressionen, sondern recht häufig auch zur Behandlung des Bettnässens bei Kindern eingesetzt wurde.

Imipramin hat einen antidiuretischen Effekt, der sich positiv auf das Problem Bettnässen auswirken kann. Allerdings wird es mittlerweile aufgrund von verschiedenen gravierenden und teils gefährlichen Nebenwirkungen und der hohen Rückfallgefahr nur noch sehr selten verordnet.

Nur noch ausnahmsweise
Heutzutage kommt die Enuresis-Therapie mit Imipramin ausschließlich in sehr spezielen Fällen in Frage und darf dann auch nur von Experten eingesetzt werden, die mit dem Medikament sehr viel Erfahrung haben.