Initiative Trockene Nacht - Guter Tag - Rat und Hilfe für Bettnässer und Enuresis-Patienten

MINICLUB: Was passiert beim Arzt?

Wenn du das nächste Mal beim Kinderarzt bist, entweder bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung, weil du dich krank fühlst oder weil ihr Hilfe wegen des Bettnässens suchst, solltet ihr offen über das Bettnässen sprechen.

Sprich mal drüber
Das Thema Bettnässen muss dir nicht peinlich sein. Erstens gibt es soooo viele betroffene Kinder, dass es nichts wirklich besonderes ist, wenn du nachts noch ins Bett machst, und zum anderen kann man mit dem Arzt wirklich über alles reden. Damit das Gespräch einfacher ist, sind hier ein paar Begriffe, die du gebrauchen kannst, wenn du übers Bettnässen sprichst:

  • Urin = Harn = Pippi = Pinkel = Pisse
  • pinkeln = urinieren = pieseln = pissen = pullern = pischen = Wasser lassen = schiffen = für kleine Jungs = für kleine Mädchen = Blase leeren

Fragen über Fragen
Der Arzt wird dir und deiner Mutter (oder deinem Vater, wenn er mitkommt) einige Fragen stellen. Das ist wichtig, damit der Doktor weiß, warum du ins Bett machst und damit ihm eine passende Hilfe einfällt. Hier einige Beispiele von Fragen wie sie der Arzt stellen kann:

  • Wie oft machst Du in der Woche ins Bett?
  • Wie viel trinkst Du am Tag?
  • Wie oft musst Du am Tag auf Toilette?
  • Wie viel machst Du beim Pischen auf der Toilette?
  • Wie viel machst Du nachts ins Bett?
    (Das kann Deine Mama messen, wenn sie die volle Windel morgens wiegt und dein erstes Pischen morgens misst.)
  • Haben dein Vater oder deine Mutter auch als Kinder nachts ins Bett gemacht?
  • Willst du wirklich trocken werden?

Und jetzt die Untersuchungen
Dein Arzt kann auch verschiedene Untersuchungen durchführen.

  • Er bittet Dich, in einen Becher zu pieseln und untersucht dann später den Urin.
  • Er macht eine so genannten Ultraschalluntersuchung. Dabei schaut er mit Hilfe eines Gerätes durch die Haut in deinem Körper die Blase oder die Nieren an.
  • Er schaut sich deinen Körper mal genauer an. Dafür musst du dich dann nackt ausziehen. Er drückt dabei ein bisschen auf dem Rücken und den Bauch herum (was aber nicht weh tut).

Durch die Untersuchungen kann er feststellen, ob bei dir alles in Ordnung ist. Bei den allermeisten Kindern, auch bei den bettnässenden Kindern, findet der Arzt hierbei keine Auffälligkeiten. Alle oben beschriebenen Untersuchungen tun übrigens ganz und gar nicht weh!

Wie gehts weiter?
Wenn der Arzt alle Fragen gestellt hat und alle Untersuchungen erledigt sind und du die wesentliche Frage "Willst du wirklich trocken werden?" mit "Ja" beantwortet hast, dann wird er dir und deinen Eltern einen oder mehrere Vorschläge unterbreiten, was ihr nun tun könnt.

Das ist nicht immer einfach und es ist wichtig, dass ihr seine Vorschläge gut verstehst. Falls du hierzu Fragen hast, dann zögere nicht, sie zu stellen. Der Erfolg einer Bettnässer-Behandlung ist auch davon abhängig, wie gut du und deine Eltern verstehen, was zu tun ist und natürlich dann auch fleissig mitarbeiten.